München zu Fuß erkunden – Sightseeing Routen und Tipp für ein perfektes City Hotel München

München zu Fuß erkunden – Sightseeing Routen und Tipp für ein perfektes City Hotel München
15 Okt 2018

Werbung, da Pressereise – Wir lieben es, Städte bei ausgiebigen Spaziergängen kennenzulernen und so wollten wir auch München zu Fuß erkunden. Ich finde, auf diese Weise bekommt man einfach den besten Eindruck von einer Stadt und lernt die verschiedenen Viertel hautnah kennen. Der einzige Hacken an der Sache ist oft, dass diese Art der Stadtbesichtigung oft ganz schön anstrengend ist. Weite Strecken zwischen den Sehenswürdigkeiten sowie häufig ein Hotel, von dem aus man das Stadtzentrum erst einmal erreichen muss, haben schon öfter dafür gesorgt, dass wir bei unserem Sightseeing zu Fuß zahlreiche Kilometer zurückgelegt haben.

Bei unserem Wochenende in München war das jedoch ganz anders. Wir durften in einem perfekten City Hotel München übernachten und konnten von dort aus München zu Fuß erkunden, ohne unsere Füße wund zu laufen. Wichtig war dabei nur ein bisschen Planung. Denn unnötige Wege wollten wir natürlich trotzdem vermeiden. So haben wir zwei Sightseeing Routen, um München zu Fuß erkunden, erstellt.

Am Ende gibt es außerdem noch zwei Extra-Tipps für alle, die gerne zu Fuß unterwegs sind und den Olympia Park in München erkunden und/oder Street Art entdecken möchten.

München zu Fuß erkunden Routen

Perfektes City Hotel für „München zu Fuß erkunden“

Ausgangspunkt unserer Sightseeing Routen in München ist das Holiday Inn Munich – City Centre in der Hochstraße 3. Das Hotel liegt super zentral und man erreicht von hier in wenigen Minuten die Altstadt, in der viele Sehenswürdigkeiten von München sind. Außerdem befindet sich direkt unter dem Hotel die U-Bahn-Station Rosenheimer Platz, über die man perfekt an den öffentlichen Nahverkehr angebunden ist (dazu aber später noch etwas mehr). Für uns ist das City Hotel München auf jeden Fall ein wirklich guter Ausgangspunkt, um München zu Fuß erkunden und sich danach stilvoll zu entspannen.

München zu Fuß erkunden Hotel Tipp

Sightseeing Route München zu Fuß erkunden 1: Altstadt und Deutsches Museum

Für einen ersten Eindruck von München nehmen wir uns einen Teil der Altstadt vor. Diese Tour eignet sich perfekt, um direkt nach der Ankunft am Nachmittag oder an einem Morgen nach dem Ausschlafen und ausgiebig Frühstücken gemütlich durch München zu schlendern – wenn man das Deutsche Museum nicht in Rahmen dieser Sightseeing Route besichtigt. Wer das Deutsche Museum anschauen möchte, sollte dafür natürlich genügend extra Zeit einplanen.

Los geht es beim Holiday Inn Munich – City Centre beziehungsweise an der Haltestelle Rosenheimer Platz. Von dort gehen wir am Gasteig vorbei und dann auf der Zweibrückenstraße über die Isar. Noch vor der Brücke liegt das Müller´sche Volksbad, das von außen toll aussieht und auch von innen beeindruckend sein muss. Wir haben fürs Schwimmen allerdings keine Zeit eingeplant und gehen daher direkt zum Deutschen Museum, das nur etwa fünf Minuten von unserem Starpunkt entfernt auf der linken Seite der Straße an der Isar liegt. Wer möchte nimmt sich hier direkt Zeit für die Besichtigung des größten Wissenschafts- und Technikmuseum der Welt – genauso gut kann ein Besuch auch am Ende der Sightseeing Tour eingeplant werden.

München zu Fuß erkunden Viktualienmarkt
München zu Fuß erkunden Sehenswürdigkeit

Weiter auf der Zweibrückenstraße geht es bis zum Isartor. Von dort kommt man über die Frauenstraße schnell zum Viktualienmarkt. Und jetzt heißt es erst einmal: bummeln, schauen und genießen. Danach geht es zum Alten Peter, der ältesten Pfarrkirche Münchens. Vom Glockenturm kann man den Blick über die Stadt genießen und auch das Kircheninnere sollte man sich kurz anschauen. Wir haben die Kirche durch einen Seiteneingang betreten und waren nach der eher schlichten Fassade von der wunderschönen Gestaltung im Inneren erst einmal überrascht.

Ein paar Schritte weiter und man ist schon auf dem Marienplatz. München zu Fuß erkunden ist in der Altstadt wirklich einfach, da die meisten Sehenswürdigkeiten schön nah zusammen sind.

Wir kommen auf den Marienplatz, als das bekannte Glockenspiel gerade zu spielen begonnen hat und sind erst einmal von der riesigen Menschenmenge davor überrascht. Obwohl es regnet stehen die Touristen dicht an dicht und wir müssen erst einmal schauen, dass wir überhaupt noch einen Platz mit Sicht auf Deutschlands größtes Glockenspiel erhaschen.

München zu Fuß erkunden Glockenspiel
München zu Fuß erkunden Marienplatz

Danach lohnt sich eine kurze Besichtigung des Rathauses auf jeden Fall. Lange Gänge mit tollen Fenstern, üppig verzierte Steinsäulen und besondere Lampen machen das Gebäude zu etwas Besonderem.

München zu Fuß erkundenMünchen zu Fuß erkunden Rathaus

Als nächstes geht es über die Kaufingerstraße und die sich daran anschließende Neuhauser Straße zum Karlsplatz / Stachus. Bei unserer Tour lohnt sich ein Besuch des Karlsplatzes nicht wirklich, da große Teile wegen einer Baustelle eingezäunt sind. Der Weg über die Shoppingstraße dorthin ist aber für alle ein Muss, die in München auch ein bisschen einkaufen wollen. Hier finden sich Filialen aller bekannten Marken, die man in Deutschen Innenstädten so kennt.

Zurück nimmt man am besten ein Stück die gleiche Route und schaut sich die Geschäfte auf der anderen Straßenseite an. Dann biegt man links in die Liebfrauenstraße, um auf den Frauenplatz zu kommen. Hier steht die Frauenkirche, die als ein Wahrzeichen von München gilt. Auf den ersten Blick finde ich das Kircheninnere enttäuschend nüchtern. Es lohnt sich aber die zahleichen Nebenaltare anzuschauen und die schönen Details dort zu bestaunen.

Zurück geht es dann über den Marienplatz auf die Tal Straße. Dort vorbei am Spielzeugmuseum bis zum Isartor und von dort in wenigen Gehminuten zum Ausgangspunkt.

München zu Fuß erkunden

München zu Fuß erkunden – Sightseeing Route 2: Isar, Englischer Garten und rund um den Odeonsplatz

Für unsere zweite Sightseeing Route um München zu Fuß erkunden solltest Du etwas mehr Zeit mitnehmen und auf jeden Fall bequeme Schuhe anziehen. Denn dieses Mal wird etwas mehr Strecke zurückgelegt. Wir haben uns für die Tour einen ganzen Nachmittag genommen und in dieser Zeit gemütlich und mit Pausen München erkundet.

Los geht es wieder beim Holiday Inn Munich – City Centre beziehungsweise an der Haltestelle Rosenheimer Platz. Über die Rosenheimer Straße geht es in zwei bis drei Minuten bis zur Isar und dort erst einmal ein ganzes Stück am Fluss entlang. Wir haben die Isar dazu nicht überquert sondern sind direkt auf der rechten Seite am östlichen Isarufer durch die Spazier- und Fahrradwege im Park gegangen. Auf der Höhe der ersten Brücke (Maximilianstraße) liegt zur Rechten das Maximilianeum, ein wirklich imposanter Bau. Kurz mal hinschauen lohnt sich also. Dann gehen wir aber weiter im Park bis zur nächsten Brücke (Prinzregentenstraße). Rechts liegt nun der Europaplatz mit dem Friedensdenkmal Friedensengel auf der Prinzregent-Luitpold-Terrasse. Auch hier lohnt es sich, kurz anzuhalten und die Anlage anzuschauen.

München zu Fuß erkunden Friedensengel

Weiter geht es dann über die Isar-Brücke und ein Stück auf der Prinzregentenstraße entlang. Rechts sieht man das hübsche Gebäude des Bayrischen Nationalmuseums und kurz dahinter kommt schon der erste Eingang in den Englischen Garten. Wir gehen aber noch ein paar Schritte weiter und stehen auch schon auf der Brücke, unter der die bekannten Eisbach Surfer Münchens auf den Wellen reiten. Die nächsten Minuten stehen wir, wie viele andere Menschen, auf der Brücke beziehungsweise am Rand des Eisbachs im Park und schauen zu, wie die Surfer immer und immer wieder die Welles surfen (oder es versuchen).

München zu Fuß erkunden Surfen
München zu Fuß erkunden Eisbach Surfer

Für uns geht es als nächstes in den Englischen Garten. Ziel hier ist der Chinesische Turm. Da die Wege im Englischen Garten keine Namen haben, ist es schwierig unsere genaue Route zu beschreiben. Wir halten uns auf dem Weg zum Chinesischen Turm die ganze Zeit eher rechts und gehen dann später auf der linken Seite des Parks wieder zurück, so dass wir keinen Weg doppelt gehen und möglichst viel vom Englischen Garten sehen.

Der Chinesische Turm selbst ist nicht besonders spektakulär und trotzdem ist er für viele Besucher die Sehenswürdigkeit im Englischen Garten. Dazu trägt sicherlich auch der große Biergarten rund um den Turm bei. Am besten man plant dort direkt eine kleine Pause ein.

München zu Fuß erkunden Englischer Garten

Gut gestärkt geht es dann durch den wirklich schönen Park wieder zurück Richtung Innenstadt. Kurz bevor wir den Englischen Garten verlassen, machen wir noch einen kleinen Abstecher zum Japanischen Teehaus. Das hat allerdings geschlossen und sieht von außen eher langweilig aus. Wie ich später erfahre kann man hier aber zu bestimmten Terminen an einer japanischen Teezeremonie teilnehmen. Dann lohnt sich ein Besuch sicherlich deutlich mehr.

München zu Fuß erkunden Japanisches Teehaus

Wir verlassen den Englischen Garten links neben dem Haus der Kunst und kommen auf den Franz-Josef-Strauß-Ring. Es geht vorbei an der Staatskanzlei und direkt dahinter biegen wir rechts ab in die Hofgartenstraße.

An deren Ende gehen wir geradeaus weiter. Rechts liegt nun der Hofgarten und links die Residenz München. Wer möchte kann nun die Residenz, das größte Innenstadtschloss in Deutschland besichtigen. Wir nehmen uns lieber etwas mehr Zeit für den Hofgarten. Die wunderschönen Blumenbeete und Straßenmusiker sorgen dafür, dass ich am liebsten einen ganzen Nachmittag hier entspannen würde. Aber wir wollen ja München zu Fuß erkunden. Deshalb geht es weiter. Und als wir den Hofgarten verlassen stehen wir auch schon mehr oder weniger direkt auf dem Odeonsplatz. Besonders interessante Gebäude sind hier die Theatinerkirche und die Feldherrenhalle. Wir amüsieren uns über Touristen, die versuchen möglichst cool auf den Löwen-Statuen vor der Feldherrenhalle für Fotos zu posieren.

München zu Fuß erkunden ResidenzMünchen zu Fuß erkunden Hofgarten

Über die Theatiner-Straße und in ihrer Verlängerung der Weinstraße kommen wir wieder zum Marienplatz. Von hier kann man wie in der ersten Route zurück zum Ausgangspunkt beim Holiday Inn Munich – City Centre gehen. Oder man sucht sich wie wir ein schönes Restaurant und lässt dort den Tag gemütlich ausklingen. In der Altstadt von München gibt es dazu mehr als genügend Möglichkeiten.

München zu Fuß erkunden Marienplatz

Tipp für ein City Hotel München: Holiday Inn Munich – City Centre

Wir haben während unserem München Städtetrip – wie oben ja schon erwähnt – im Holiday Inn Munich – City Centre gewohnt. Das City Hotel hat eine perfekte Lage direkt am Rand der Altstadt von München. Wer hier übernachtet kann problemlos München zu Fuß erkunden.

Außerdem ist das Holiday Inn Munich – City Centre toll, um bestens gestärkt in den Tag zu starten und den Abend in angenehmer und stilvoller Atmosphäre ausklingen zu lassen.

Wir dürfen in einem ganz frisch renovierten Zimmer im siebten Stock des Hotels übernachten. Und schon beim ersten Hereinkommen fühle ich mich in dem Raum richtig wohl. Die schlichte Einrichtung ist mit einigen modernen Elementen kombiniert. Aus dem Fenster kann man den Blick über die Dächer von München schweifen lassen. In einer Ecke steht ein Babybett für unsere Tochter bereit.

Holiday Inn Munich City Centre
Holiday Inn Blick über München

Ich falle erst einmal in den gemütlichen Sessel und trinke einen Kaffee. Ich liebe es, wenn in Hotelzimmern die Möglichkeit besteht, sich kostenlos Kaffee und Tee zuzubereiten.

Da es schon recht spät geworden ist und unser Tag lang war, beschließen wir das Hotel gar nicht mehr zu verlassen. Auch mit hungrigem Magen ist das kein Problem, denn im Restaurant des Holiday Inn Munich – City Centre kann man bis spät in die Nacht speisen.

Der Gastronomiebereich „Isar3“ ist mir schon direkt beim Einchecken aufgefallen. Wie ich später lerne handelt es sich dabei um eine sogenannte „Open Lobby“. Café, Bar und Restaurant gehen fließend ineinander über und sind offen und einladend gestaltet. Hier kann man genauso einen Kaffee trinken wie ein kleines Mittag- oder Abendessen zu sich nehmen, oder den Tag entspannt bei einem Cocktail ausklingen lassen.

Die einzelnen Bereiche sind allesamt sehr modern und gleichzeitig gemütlich gestaltet. Je nach Wunsch sitzt man hier direkt an der langen Bar, auf gemütlichen Sesseln oder an einem großen Holztisch. Wäre unsere Tochter nicht so ein kleiner Wirbelwind, könnte ich hier den ganzen Abend verbringen, Menschen beobachten und in den ausgelegten Büchern blättern.

Holiday Inn Munich City Centre
Holiday Inn Munich City Centre BarHoliday Inn Munich City Centre

Stattdessen fallen wir recht früh in unser King Size Bett und ich genieße den vielen Platz – auch noch als sich unsere Tochter irgendwann in der Nacht zwischen den Mann und mich kuscheln mag. So ein großes und bequemes Bett ist einfach toll.

Holiday Inn Munich City CentreHoliday Inn Munich City CentreHoliday Inn Munich City Centre

Gut ausgeruht gehen wir am nächsten morgen zum Frühstück und das ist auf jeden Fall eines meiner Highlights im Holiday Inn Munich – City Centre. An dem wirklich riesigen Buffet mit Live-Cooking-Station gibt es alles nur Erdenkliche an Speisen und Getränken. Wir lassen es uns richtig gut gehen und schlemmen uns durch frische Eier, Brötchen, Müsli, Obst und süße Teilchen.

Gerade beim Frühstück fällt mir auf, dass das Thema Kinderfreundlichkeit in diesem City Hotel nicht nur ein Werbeschlagwort ist, sondern wirklich gelebt wird. Wie in allen Holiday Inn® Hotels essen und schlafen Kinder hier kostenlos. Außerdem sind die Mitarbeiter ausgesprochen kinderfreundlich und unsere Kleine genießt es von allen Seiten betüttelt zu werden.

City Hotel München
Holiday Inn Munich City Centre

Den Olympiapark München zu Fuß erkunden

Direkt unter dem Holiday Inn Munich – City Centre befindet sich die U-Bahn-Station Rosenheimer Platz. Das ist super praktisch, denn einige Sehenswürdigkeiten wie den Olympiapark in München zu Fuß erkunden wäre dann von der Innenstadt aus doch etwas weit.

Wir fahren also vom Rosenheimer Platz zwei Stationen mit der U-Bahn bis zum Marienplatz und von dort mit der U3 bis zur Haltestelle Olympiazentrum. Dort liegt direkt die BMW Welt. Viele Auto-Fans sind hier im Himmel. Auf jeden Fall sehe ich in dem Gebäude viele begeisterte Menschen, die sich wie verrückt vor den ausgestellten Autos fotografieren. Bei mir ruft das Ganze keine Emotionen hervor, aber der Eintritt ist kostenlos und zumindest die moderne Architektur mal kurz anzuschauen lohnt sich auch.

Wieder im Freien steht man auch schon direkt im Olympiapark. München zu Fuß erkunden bekommt hier eine ganz neue Bedeutung. Zwar führen die Wege – ähnlich wie im englischen Garten – viel zwischen Wiesen hindurch. Mit dem Olympiaberg hat man dann aber einen richtigen kleinen Aufstieg vor sich. Leider sind wir an einem wirklich tristen Tag mit Dauerregen im Olympiapark, aber selbst da ist der Blick von oben ganz gut. An schönen Tagen muss die Aussicht hier wirklich toll sein.

München zu Fuß erkunden Olympiapark
München zu Fuß erkunden Olympiaberg
München zu Fuß erkunden Olympiaturm

Wer noch mehr Fernsicht wünscht, der besucht am besten den Olympiaturm. Weitere Sehenswürdigkeiten hier sind das Sea Life München, das Olympiastadion und die Olympia-Schwimmhalle. Wir sind inzwischen allerdings so nass geregnet, dass wir auf schnellstem Weg zurück in unser City Hotel München wollen. An einem trockenen Tag hätten wir uns sicherlich noch länger in dem Park aufgehalten und hier auch ein kleines Picknick gemacht.

München zu Fuß erkunden – Street Art

Wer hier schon öfter mitgelesen hat weiß: Bei uns gibt es keinen Städtetrip ohne eine kleine Street Art Tour. Den ersten Street Art Spot in der Bayerischen Landeshauptstadt schauen wir uns auf unserer „München zu Fuß erkunden – Sightseeing Route 2“ an. Er befindet sich in der Fußgängerunterführung unter der Luitpoldbrücke. Wir laufen also erst einmal noch an der Isar unter der Brück durch, bevor wir dann auf die Brücke gehen um den Friedensengel anzuschauen und unsere Tour auf der Prinzregentenstraße fortzusetzen.

Die Street Art unter der Luitpoldbrücke finde ich überraschend umfangreich. Die Unterführung ist recht lang und komplett mit unterschiedlichen Kunstwerken bemalt. Große bunte Vögel sieht man hier genauso wie Graffiti, Muster und eher minimalistische Portraits.

Sightseeing München Street Art
Street Art München
Street Art München

Der wohl eindrucksvollste Street Art Spot in München ist das Areal des alten Schlachthofs an der Tumblingerstraße bzw. der Zenettistraße. Ich befürchte allerdings, dass man hier einigermaßen schnell sein muss, um das komplette Gelände in seiner ganzen Pracht noch zu sehen. Denn schon bei unserem Besuch nahm eine Großbaustelle einen Teil des Areals ein. Trotzdem ist es für alle Street Art Fans auf jeden Fall mehr als lohnenswert, hier vorbei zu schauen.

Wir fahren mit dem Auto zum Schlachthof und haben auch kein Problem, einen Parkplatz in der Nähe zu finden. Wer mit öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs ist, steigt an der U-Bahnhofs Poccistraße – oder einer der noch näher gelegenen Bushaltstellen – aus. Das weitläufige Areal wird dann natürlich zu Fuß erkundet.

München zu Fuß erkunden Street ArtSehenswürdigkeit München Street Art

Schon von außen entdeckt man auf den bunt gestalteten Mauern um das Gelände einige tolle Kunstwerke. Wirklich beeindruckend wird es dann im Inneren. Hier sollte man auf jeden Fall nicht nur einen Blick in den großen Innenhof werfen, sondern auf Erkundungstour gehen. Wir gehen zwischen farbenfroh gestalteten Containern hindurch und kommen aus dem Fotografieren gar nicht mehr heraus. Neben den Bildern und Graffitis finden wir Installationen und entdecken selbst in einer Ecke, die von weitem mehr wie ein Schrottplatz aussieht, tolle Street Art. Fazit: Unbedingt sehenswert!

München Tipp Street Art
Street Art München Schlachthof erkunden
Street Art München Schlachthof

Ihr seht, man kann auch eine Großstadt wie München zu Fuß erkunden. Wichtig dazu ist eigentlich nur ein City Hotel in guter Lage oder eine andere zentrale Unterkunft als Ausgangspunkt. Außerdem ist ein bisschen Planung nicht schlecht, denn man möchte zu Fuß dann ja doch unnötige oder doppelte Wege meiden. Ich hoffe, Dir gefallen meine Routen zum Thema München zu Fuß erkunden.

Hast Du noch mehr Tipps wie München zu Fuß erkunden besonders gut funktioniert und Spaß macht? Dann freue ich mich über Deinen Kommentar!

share

wibke

Wibke liebt das Reisen und das Internet. Hier nimmt sie Dich mit auf ihre Entdeckungsreisen durch das Web und die Welt. Außerdem kommt der Genuss nicht zu kurz. Denn neben dem Reisen, der Fotografie und Webthemen ist das Kochen, Backen und Essen eine weitere Leidenschaft von ihr.

Comments

  1. Hallo Wibke,
    danke für den tollen Beitrag! Ich mag es auch total gerne an München, dass man die Stadt sehr gut zu Fuß erkunden kann, ohne jedes Mal gleich eine Stunde fahren zu müssen. Mir gefallen deine Routen sehr gut und ich finde es lustig, dass dich die BMW Welt und die geballte Auto-Pracht genauso kalt lässt, wie mich. :P
    Schade, dass es geregnet hat, als ihr da gewesen seid. Das Frühstück im Hotel und die warmen Socken haben das aber hoffentlich wieder wett gemacht! Zu den Street Art Tipps kann ich noch das Container-Collective hinzufügen. Das ist ganz in der Nähe vom Ostbahnhof und dort gibt es bunt besprühte Container, in denen man einige Bars, Cafés oder ausgefallene Läden finden kann. Das finde ich auch richtig toll und es erinnert an den Viehhof an der Poccistraße.
    Liebe Grüße,
    Silvia

  2. Caroline Henrich : Oktober 27, 2018 at 8:22 am

    Liebe Wibke,

    Danke für Deinen schönen Beitrag über Sightseeing in München. Trotz Regenwetter habt ihr ja scheinbar einen super Ausflug erlebt. Ich finde es übrigens sehr sympathisch, dass euer Hotel ein Babybett gestellt hat. Leider habe ich da auch schon ganz andere Erfahrungen machen müssen. Kleinkinder sind leider nicht überall erwünscht. Der Street Art Spot kannte ich noch gar nicht, man entdeckt halt immer wieder etwas Neues. :-)

    Viele Grüße aus Düsseldorf
    Caroline

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.