Vollformat vs. APS-C: Mein Vergleichstest mit Canon Modellen

Vollformat vs. APS-C: Mein Vergleichstest mit Canon Modellen
29 Mai 2021

Vollformat vs. APS-C. Kleiner oder großer Kamerasensor? Diese Frage stelle ich mir schon ziemlich lange. Jahrelang fotografierte ich mit Canon APS-C Kameras, bevor ich die Möglichkeit habe eine Vollformatkamera direkt mit einer APS-C Kamera zu vergleichen.

Dieser Artikel enthält Werbelinks.

Vollformat vs. APS-C im Testvergleich

Vollfromat vs. APS-C – Einstiegsklasse gegen Highend

Vor mir liegt die Vollformatkamera Canon EOS RP mit dem 26MP Sensor und die APS-C Kamera Canon EOS M6 Mark II mit einem 32MP Sensor. Auf den ersten Blick ist der Vergleich nicht besonders fair. Die Canon EOS RP ist zurzeit die einfachste und günstigste Spiegellose Vollformatkamera von Canon. Dem gegenüber steht die Canon EOS M6 Mark II, eine der neusten und besten spiegellosen Canon Kameras mit APS-C Sensor.

Vollformat vs. APS-C Kameras im Vergleich

Von APS-C zu Vollformat – Kameraauswahl

Auf den zweiten Blick ist der Vergleich der beiden Kameras aus meiner Sicht durchaus interessant. Jemand, der schon länger mit APS-C Kameras fotografiert denkt irgendwann über ein Upgrade auf das Vollformatsystem nach, will dabei aber vielleicht nicht direkt tausende von Euros ausgeben. Ein Canon EOS M Nutzer liebäugelt vermutlich eher mit einer 1.000 Euro Vollformatkamera wie der Canon EOS RP und nicht direkt mit dem aktuellen 4.500 Euro teuren Vollformat-Flaggschiff der Canon R5.

Vollformat vs. APS-C im Vergleich Kamerawahl

Vollformat vs. APS-C – Gewichtsunterschied

Was mir sofort auffällt ist das Gewicht. Die Canon EOS RP ist vom Bodygewicht gar nicht so viel schwerer als die Canon EOS M6 Mark II. Das passende Vollformat Objektiv bringt dagegen das ein oder andere Gramm mehr auf die Waage, verglichen mit den Canon M Objektiven für APS-C. Bei der Canon EOS M6 Mark II mit dem EF-M 18-150mm F3.5-6.3 Objektiv zeigt die Wage circa 710 Gramm an. Die Canon EOS RP mit dem RF 24-240mm F4-6.3 Objektiv bringt es auf ungefähr 1.200 Gramm. Fast ein halbes Kilogramm Gewichtsunterschied finde ich beachtlich. Die Vollformatobjektive sind einfach größer und schwerer. Damit muss man sich abfinden, wenn man sich für das Vollformatsystem entscheidet.

Vollformat vs. APS-C im Vergleich Gewicht

Vollformat vs. APS-C – Preisvergleich

Auch beim Preis gibt es einen deutlichen Unterschied – zumindest wenn man neben den Bodys vergleichbare Objektive mit in die Betrachtung einbezieht. Die Canon RP mit dem 24-240mm Objektiv bekommt man aktuell für etwa 2.000 Euro. Für die Canon EOS M6 Mark II mit dem 18-150mm Objektiv legt man ungefähr 1.200 Euro auf den Tisch. Eine Preisdifferenz von um die 800 Euro bei der Anschaffung einer neuen Kamera ist eine ordentliche Summe. Beim Vollformatsystem steigt der Preis sehr schnell weiter, wenn man sich nach hochwertigeren und lichtstarken Objektiven der Canon L Serie umschaut.

Vollformat vs. APS-C im Vergleich Preis

Objektivauswahl Vollformat vs. APS-C

Was man bei einem Vergleich Vollformat vs. APS-C ebenfalls nicht außer Acht lassen sollte ist, dass die Objektivauswahl für das Canon R System deutlich größer und vielfältiger ist als beim EOS M System. Beim EOS M System findet man leider keine wirklich langen Brennweiten. Auch lichtstarke Objektive gibt es nicht viele auf dem Markt. Für mein Einsatzgebiet kann ich bei der Auswahl und Qualität der EOS M Objektive aber nicht meckern. Ich hatte bislang keine Probleme tolle Objektive für mein Einsatzgebiet unter den EOS M Objektiven zu finden. Neben dem Canon EF-M 11-22 mm F4.0-5.6 IS STM ist das Canon EF-M 32mm f1.4 STM mein absolutes Lieblingsobjektiv.

Vollformat vs. APS-C im Vergleich

Vollformat vs. APS-C – Bedienkomfort und Handling

Ich nutze schon einige Jahre das Canon EOS M System. Mit dem System bin ich vertraut und die Bedienung geht mir gut von der Hand. Die Canon EOS M6 Mark II fühlt sich hochwertig an. Nichts wackelt, nichts quietscht oder knackt. Für meine zierlichen Bürohände ist auch die Größe optimal. Die Canon EOS RP bedient sich Canon typisch ebenfalls sehr gut und bedienerfreundlich. Zwar sind einige Bedienelemente anders angeordnet, aber ich finde mich bei meinem Test schnell zurecht.

Schon nach kurzem merke ich, dass die Canon EOS M6 Mark II beim Handling performanter ist. Nach meinem Gefühl arbeitet die Canon EOS M6 Mark II um einiges schneller und präziser als die Canon EOS RP. Dies bezieht sich hauptsächlich auf den Autofokus. Auch bei der Serienbildgeschwindigkeit hat die Canon EOS M6 Mark II die Nase klar vorne.

Bei meinem hauptsächlichen Anwendungsgebiet, Landschafts- und Familien-Fotografie, fällt der Geschwindigkeitsunterschied jedoch kaum ins Gewicht. Die heutigen Kameras sind so gut geworden, dass alles Meckern auf sehr hohem Niveau ist. Das merke ich immer wieder, wenn ich meine alte EOS 1100D in die Hand nehme, und auch mit dieser 10 Jahre alten Einsteiger-Kamera habe ich richtig tolle Aufnahmen gemacht. Trotzdem ist es unglaublich, wie stark sich die Technik in den Kameras in den letzten Jahren verbessert hat.

Vollformat vs. APS-C im Bildqualität Vergleich

Vollformat vs. APS-C – Bildqualität

Bei der Bildqualität, hauptsächlich bei höheren Isowerten, spielt der Vollformatsensor der Canon EOS RP – wie zu erwarten – seine Stärken aus. Das Rauschverhalten ist um ein Vielfaches niedriger als beim APS-C Sensor der Canon EOS M6 Mark II. Isowerte von 1.800 bis 2.400 stellen beim Vollformatsensor überhaupt kein Problem dar.

Zum Vergleich habe ich mit beiden Kameras Aufnahmen mit unterschiedlichen Isowerten aufgenommen. Daraus habe ich jeweils den kleinen Turm aus der Nachtaufnahme ausgeschnitten und nebeneinander kopiert. Da ich kein Pixelpieper bin und ich den Versuch in freier Wildbahn gemacht habe kann ich nicht hundertprozentig sagen, wie groß der Unterschied genau ist. Ich würde aber mal behaupten, dass das Rauschverhalten der APS-C Kamera mit ISO 400 ungefähr dem Rauschverhalten des Vollformatsensors bei IS0 6.400 entspricht. Das ist natürlich ein beachtlicher Unterschied und spricht ganz klar für den Vollformatsensor.

Vollformat vs. APS-C im Vergleich Bildqualität

Mein Fazit: Vollformat vs. APS-C

Vollformat vs. APS-C: Gibt es hier ein Besser oder Schlechter? Von mir ein klares Nein. Jedes System hat seine Stärken und Schwächen. Was besser zu einem persönlich passt, muss jeder selbst herausfinden. Bei der Bildqualität bei hohen Isowerten hat auf jeden Fall die Canon RP die Nase vorne. Bei der Geschwindigkeit und auch bei den Abmessungen sowie beim Preis ist die Canon EOS M6 Mark II für mich in Führung.

Vollformat vs. APS-C im Vergleich

Ist man viel bei Dämmerung ohne Stativ unterwegs und will eine größer Objektivauswahl, ist man mit dem Vollformatsystem besser aufgestellt. Hier gibt es einfach alles an Objektiven – die allerdings bei entsprechender Qualität auch einen stolzen Preis haben und auch mal recht groß und schwer werden können.

Canon kann aber auch gut und erschwinglich. Während meines Tests hatte ich unter anderem das Canon RF 800mm/11,0 IS STM zur Verfügung und dieses Einstiegsobjektiv in die Welt der super langen Brennweiten hat mich positiv überrascht. Solch ein Objektiv findet man für das Canon EOS M System leider nicht. Meine Einschätzung zum Canon RF 800mm/11,0 IS STM und viele Bilder findet ihr auf meinem Blogartikel Praxistest Canon RF 800mm F11.

Vollformat vs- APS-C Canon

Ich bin und bleibe aber ein glücklicher User des Canon M Systems. Die Größe ist für mich perfekt. Auch wenn es nicht super viel EOS M Objektive gibt ist für mich alles dabei was ich benötige. Die Objektive sind meiner Meinung nach besser als ihr Ruf. Jetzt hoffe ich nur, dass Canon in Zukunft am EOS M System fest hält und dieses noch viele Jahre weiterlebt und ständig erweitert wird.

share

WEBundWELT Redaktion

Hier schreibt die Redaktion von webundwelt über ihre persönliche Reisetipps, spannende Online-Tools, Fotografie und vieles mehr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.