Tropfenfotografie Anleitung – Tipps wie Tropfen Fotos gelingen | Werbung

Tropfenfotografie Anleitung – Tipps wie Tropfen Fotos gelingen | Werbung
13 Mrz 2019

Die Tropfenfotografie schafft es immer wieder spektakuläre Aufnahmen hervorzubringen. Und diese sind gar nicht so kompliziert zu erstellen, wie es auf den ersten Blick aussieht. Wie auch Du tolle Tropfen Fotos aufnehmen kannst, zeige ich Dir in diesem Artikel.

Zubehör für die Tropfenfotografie

Ich mache meine Tropfen Fotos mit einem relativ einfachen Aufbau. Den Trigger aus dem MIOPS Splash Water Drop Kit nutze ich als Steuerung, außerdem gehören eine weiße Auflaufform aus der Küche als Tropfenbecken, ein Blitz, die Canon EOS M5 und ein paar Farbfolien zu meinem Zubehör für die Tropfenfotografie.
Die Cracks der Szene verwenden mehrere Ventile gleichzeitig, speziell gebaute Tropfenbecken und mehrere Blitze. Dass sie damit noch einmal andere Ergebnisse erzielen können ist klar. Ich bin mit meiner Ausrüstung aber trotzdem absolut zufrieden. Mir macht es Spaß damit Tropfen Fotos aufzunehmen und die Fotos, die dabei entstehen anzuschauen.

Tropfenfotografie Anleitung

Wie funktioniert die Tropfenfotografie?

Das Prinzip der Tropfenfotografie ist recht simpel. Ein Tropfen fällt ins Wasser und erzeugt eine Wassersäule. Ein zweiter Tropfen fällt von oben auf diese emporsteigende Wassersäule. Der fallende Tropfen und die aufsteigende Wassersäule prallen aufeinander. Bei dieser Kollision entstehen die einmaligen Figuren. Das Ganze nennt man dann TaT = Tropfen auf Tropfen. Damit Du dir das besser vorstellen kannst, zeige ich Dir im folgenden Bild anhand vieler aufeinanderfolgender Aufnahmen, wie die Formationen entstehen.

Tipps für die Tropfenfotografie

Eine Steuerung für die Tropfenfotografie

Sehr hilfreich für die TaT Tropfenfotografie ist eine Steuerung, mit der man die Tropfen reproduzierbar erzeugen kann. Dafür verwendet man ein elektromagnetisches Ventil mit einer entsprechenden Steuerung. Ich nutze das MIOPS Splash Trigger Set. Das Tool macht einen qualitativ hochwertigen Eindruck, ist einfach über das Smartphone einzustellen und schnell aufgebaut. Es wird zusätzlich? nur ein Triggerkabel für die Kamera benötigt. Mit dem MIOPS Splash Holder kann ich die Steuerung einfach auf einem Stativ montieren und den MIOPS Splash Trigger frei positionieren.

Hilfsmittel für Tropfen Fotos

Set für Tropfen Fotos

Wer sich nicht direkt solch ein Tool kaufen oder selbst basteln möchte, der kann das Ganze auch manuell machen. Eine mit Wasser gefüllten Plastiktüte mit mini Loch, oder einem Infusionsset eigenen sich für den ersten Versuch auch. Die Ergebnisse sind aber deutlich mühsamer erarbeitet und nicht reproduzierbar. Wirklich Spaß macht es erst mit dem MIOPS Splash trigger oder einer ähnlichen Steuerung.

Aufbau für die Tropfenfotografie

Als Kamera verwende ich die Canon EOS M5 mit dem 18-150mm Mit Objektiv*. Ich achte beim Aufbau für die Tropfen Fotos darauf, dass die Auflaufform, in welche die Tropfen hineinfallen, mindestens 1m Abstand zur Wand dahinter hat. Da ich nur einen Blitz von der Seite verwende, bekommt der Hintergrund so kein Licht ab und erscheint dunkel.

Tropfen Fotos Aufbau

Die Flüssigkeit für Tropfen Fotos herstellen

Als Tropfenflüssigkeit bezeichnet man die Flüssigkeit die durch das Ventil dosiert nach unten fällt. Als Flüssigkeit im Wasserbecken – bei mir der Auflaufform – kommt ganz einfach Leitungswasser zum Einsatz.

Damit die Tropfen beim Aufprall nicht zu sehr spritzen und die Figuren ruhiger erscheinen empfiehlt es sich die Viskosität der Tropfenflüssigkeit zu erhöhen. Mit Guarkernmehl* funktioniert das super einfach. Von diesem Pulver gebe ich etwa einen viertel Teelöffel in 0,5 Liter Leitungswasser. Das Ganze rühre ich sehr gut mit dem Schneebesen um und dann ist die Tropfenflüssigkeit schon fertig.

Wenn man die Tropfenflüssigkeit mit einem Schluck Sahne oder Milch weiß einfärbt, sind die Skulpturen noch besser zu erkennen.

Tropfenfotografie mit Guarkernmehl

Tropfen Fotos mit Guarkernmehl

Kameraeinstellungen für die Tropfen Fotos

Bei den Kameraeinstellungen ist bei der Tropfenfotografie einiges zu beachten. Da die Bilder immer zum exakt gleichen Zeitpunkt aufgenommen werden sollen, werden alle Einstellungen manuell vorgenommen. Ich wähle bei der Canon EOS M5 den manuellen Modus (Wahlrad auf „M“) und stelle die folgenden Werte ein: Belichtungszeit 1/200, Blende 4, ISO 100, Fokus manuell. Den Bildstabilisator deaktiviere ich, da ich ein Stativ benutze.

Tropfenfotografie Kamera

Bei einer Aufnahme ohne Blitz sollte das Bild komplett schwarz sein. Das Einfrieren der wahnsinnig schnellen Bewegungen übernimmt der Blitz. Den verwendeten Blitz stelle ich auf eine sehr niedrige Leistungsstufe z.B. 1/64. Durch die geringe Blitzleistung ist die Abbrenndauer sehr kurz und die rasante Bewegung wird scharf abgebildet.

Beim Fokussieren gehe ich wie folgt vor. Ich stelle in die Wasserschale eine lange Schraube. Die Schraube muss mindestens 2cm aus dem Wasser ragen. Die Schraube schiebe ich so lange auf Position bis die herunterfallenden Tropfen genau auf die Schraube treffen. Habe ich diese Position gefunden fokussiere ich auf die Schraube. Dabei nutze ich den Live View und zoome maximal in das Bild. Nach dem Scharfstellen nehme ich die Schraube wieder aus dem Wasserbad.

Effekte bei der Tropfenfotografie

Um höhere Säulen zu bekommen, sogenannte XXL TaT`s, lasse ich zuerst zwei Tropfen sehr dicht hintereinander ins Wasser fallen. Die nun entstehende Wassersäule ist deutlich höher als mit nur einem Tropfen.

Wer Farbe ins Spiel bringen will hat hierfür mehrere Möglichkeiten. Man kann die Tropfenflüssigkeit einfärben, oder einfach vor den Blitz eine Farbfolie klemmen. Ich nutze die „Lee Farbfolie Musterheft Designer Edition“*dafür. Die Musterfolien sind groß genug für den Blitz und die Farbauswahl des Musterhefts ist gigantisch. Ich habe mir eine kleine Klemmhalterung gebastelt und kann die Farben so einfach und schnell austauschen.

Tropfenfotografie Set

Tropfenfotografie Tipp

Den richtigen Moment einfangen

Die Einstellung über die MIOPS Splash Trigger APP ist denkbar einfach. Ich verbinde den Splash Trigger mit dem Smartphone. Zuerst mache ich zwei Tropfen um eine hoch aufsteigende Säule zu bekommen. Ich wähle für den ersten Tropfen ca. 20ms, für den zweiten ca. 15 ms, als Pause dazwischen verwende ich ca.30 ms.

Tropfenfotografie App

Jetzt suche ich die Zeit für die Kameraauslösung so, dass die Säule im höchsten Punkt aufgenommen wird. Bei diesem Test kontrolliere ich die Schärfe und die Helligkeit der Bilder immer wieder. Passt die Helligkeit nicht optimal, passe ich die Belichtung nur über die Blende, und den ISO Wert an. Ist das Bild deutlich zu dunkel verstärke ich die Blitzleistung und achte dabei darauf, dass die Säule auf dem Bild noch scharf abgebildet ist. Mit dieser Vorgehensweise bekomme ich das erste Gefühl für die Tropfeneinstellungen, die ich einstellen muss. Ja, das hört sich schon beim Lesen aufwendig an und das ist es auch in der Tat. Geduld ist bei der Tropfenfotografie das A und O.

Tropfenfotografie braucht viel Geduld

Vor allem den richtigen Zeitpunkt für die nächsten Tropfen zu finden ist ein echtes Geduldspiel. Wobei es hilft sich vorzustellen, zu welchem Zeitpunkt das Bild gemacht wurde. Wie oben beschrieben versuche ich zuerst die maximale Höhe der Säule zu bekommen. Dazu variiere ich mit der Kameraaufnahme ein paar Millisekunden vor oder zurück.
Nun kommt der dritte Tropfen hinzu. Diesen versuche ich so zu setzen, dass er die Säule an der höchsten Stelle trifft. Es ist unglaublich, wie groß der Unterschied ist, wenn der Wert um nur wenige Millisekunden verändert wird. Hinzu kommt, dass sich der passende Aufnahmezeitpunkt leider ständig ändert, da er auch abhängig vom Wasserstand im MIOPS Splash Trigger ist. Ich fülle die Tropfenflüssigkeit deshalb ständig nach, um auf einem ähnlichen Füllstandslevel zu bleiben.

Im nächsten Bild ist nochmal ein Vergleich von Bildern mit unterschiedlicher Tropfenzahl zu sehen.

Tropfenfotografie mit unterschiedlicher Tropfenzahl

Zum Schluss zeige ich noch eine kleine Prinzipskizze, wie ich meinen Aufbau gewählt habe.

Tropfenfotografie Aufbau

Wie schon gesagt ist Geduld dabei das wichtigste. Ich probiere immer sehr viel mit den Einstellungen aus. Habe ich eine Einstellung gefunden, nehmen 10-20 Bilder auf und verändere die Einstellungen dann leicht, um andere Figuren zu bekommen.

Hast Du auch schon mit Tropfen Fotos erstellt? Falls ja würde ich mich über Deine Erfahrungen und Tipps freuen.

*Diese Links sind Affiliate-Links und damit Werbung. Wenn Du darüber etwas bestellst, bekomme ich eine kleine Provision. Du unterstützt so also diesen Blog. Dir entstehen dabei keine Nachteile oder Mehrkosten.

share

WEBundWELT Redaktion

Hier schreibt die Redaktion von webundwelt über ihre persönliche Reisetipps, spannende Online-Tools, Fotografie und vieles mehr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.