Reiseupdate Seychellen

Reiseupdate Seychellen
28 Sep 2015

Jetzt sind wir schon eine Woche auf den Seychellen. “Schon“, weil es mir auf der einen Seite so vorkommt, als wären wir gestern erst angekommen. Die Zeit vergeht wirklich wie im Flug. Auf der anderen Seite habe ich in der kurzen Zeit so viel erlebt, dass ich es kaum glaube kann, dass das alles in einer Woche passiert ist. Zeit ist auf Reisen schon etwas komisches…

Propeller-Maschine

Angekommen sind wir also vor einer Woche mit dem großen Flieger auf der größten Insel der Seychellen – Mahé. Von dort ging es mit einer kleinen Propeller-Maschine weiter auf die zweitgrößte Insel – Praslin. Schon dieser kurze, ca. 15minütige Flug war ein kleines Abenteuer. Ich glaubte meinen Augen kaum, als wir uns in dieses winzige Fugzeug schoben: Nur max. 20 Leute haben darin platz. Alle saßen etwas eingeklemmt auf den kleinen Sitzen, das Handgepäck auf dem Schoß. Die beiden Piloten konnte man vorne, kaum abgetrennt vom Rest des Innenraumes, an zahlreichen Hebel hantieren sehen. Ich bin noch nie in einem so kleinen Flugzeug gesessen und war doch etwas nervös. Ich mag es lieber groß und dafür möglichst wenig wackelig. Die Nervosität wurde noch etwas gesteigert, als wir plötzlich alle noch einmal aussteigen mussten, weil es Probleme mit der Technik gab. Aber beim zweiten Versuch klappt dann alles super und der Flug war auch gar nicht schlimm. Ich war von dem blauen Meer und den kleinen Inseln unter uns viel zu abgelenkt, um Angst zu haben.

Traumstrand Seychellen

In unserem Guesthouse auf Praslin angekommen zogen wir uns erst einmal schnell um, denn hier auf den Seychellen ist es richtig warm. Mehr als kurz/kurz kann man definitiv nicht tragen. Und dann gingen die Erkundungen der Insel auch direkt los.

Inzwischen haben wir zahlreiche Wanderungen unternommen, wunderschöne Strände gesehen, riesige Schildkröten gefüttert und einen tollen Bootsausflug gemacht. Über all das werde ich auf jeden Fall noch in eigenen ausfürlichen Posts berichten.

Schildkröte Seychellen

Nach vier Tagen auf Praslin ging es dann mit dem Boot auf La Digue. Diese ist die kleinste der drei bekanntesten Seychellen-Inseln. Und definitiv auch die ruhigste und entspannteste. Hier gibt es nur sehr wenige Autos (einige Taxen und Baustellenfahrzeuge), wer sich fortbewegen möchte macht das zu Fuß oder vornehmlich mit dem Rad. Gerade in der kleinen Ortschaft La Passe herrscht hoher Zweirrad-Verkehr. Dabei wird aber nicht sonderlich schnell gefahren oder gar gekligelt. Man ist vielmehr ganz relaxt unterwegs.

Mahé ist dagegen schon richtig cosmopolit. Vergleicht man die Insel allerdings mit dem europäischen Festland, dann geht auch hier alles seinen sehr gemächlichen Gang. Wüsste man nicht, dass Viktoria die Haupstadt ist, könnte man sie fast für ein verschlafenes Provinznest halten. Ich liebe diese Ruhe. Für einen Urlaub ist es einfach perfekt, weil man sich wirklich fernab von allem und ganz besonders von der Hektik des Alltags fühlt.

In den verbleibenden Tagen auf den Seychellen wird nun noch Mahé weiter erkundet. Außerdem werden wir zwei Tage auf der Insel Sainte Anne entspannen. Dort gibt es nur ein einziges, dafür sehr tolles Hotel und ansonsten nichts außer viel Natur. Darauf bin ich schon ganz besonders gepannt.

Strand Seychellen

share

wibke

Wibke liebt das Reisen und das Internet. Hier nimmt sie Dich mit auf ihre Entdeckungsreisen durch das Web und die Welt. Außerdem kommt der Genuss nicht zu kurz. Denn neben dem Reisen, der Fotografie und Webthemen ist das Kochen, Backen und Essen eine weitere Leidenschaft von ihr.

Comments

  1. Huhuuu Wibke,
    schön, dass Dir die Seychellen gefallen. Ein absoluter Traum oder? Hab noch eine schöne Zeit in meinem Lieblingsparadies.

    Liebste Grüße aus Berlin,
    Simone

  2. Die Seychellen gehören auch zu meinen absoluten Wunschzielen, und ich hoffe, dass es Anfang 2016 so weit ist. Die Fotos sind irre schön!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.