Die 6 besten Märkte in London

Die 6 besten Märkte in London
01 Sep 2014

Ein besonderes Highlight, nicht nur in London sondern auf jeder Reise, ist für ich, die regionalen Märkte zu besuchen. Der Handel mit Obst und Gemüse sowie Kleidung und Trödel ist einfach überall unterschiedlich und immer spannend anzuschauen: Jede Menge kulinarische Köstlichkeiten in Italien, exotisches Chaos in Asien und exklusive Tomaten- und Mango-Auswahl in Düsseldorf :-)

Auch in London komme ich als Markt-Fan voll auf meine Kosten. In Fast jedem Stadtteil gibt es einen Markt. Oft sind diese in besonderen Markthallen untergebracht, die alle nicht nur durch die präsentierten Waren sondern vor allem auch durch ihre Architektur beeindrucken.

1. Borough Market

Mein absoluter Lieblingsmarkt in London. Und nicht nur in London, sondern auch ganz allgemein ein ganz toller Markt. Der Lebensmittelmarkt ist einer der ältesten Märkte in London und liegt in wundervollen Hallen auf der Südseite der Themse in der Nähe der U-Bahn-Station London Bridge. Über den Borough Market zu spazieren ist ein Genuss für alle Sinne: Die zahlreichen zum Kauf angebotenen Lebensmittel sehen köstliche aus und riechen auch genau so. Wem da der Magen knurrt, der kann dem zum Beispiel mit einem frisch zubereiteten Smoothie Abhilfe schaffen.

2. Camden Lock Market

Eigentlich nicht ein Markt, sondern drei Märke sind es, die in Camden vor allem dazu einladen, in entspannter Atmosphäre leckeres Essen zu genießen. Ich finde: Bei jedem London-Urlaub muss man auf jeden Fall einmal über die miteinander verbundenen Märkte Camden Lock Market, Camden Lock Village und The Stables Market schlendern.

3. Portobello Road Market

Dieser Markt wir überall hoch gelobt. Dementsprechend habe ich sehr hohe Erwartungen – die leider nicht ganz erfüllt werden. Nichts desto trotz ist der Mark einer der schönsten in London. Das ganze Treiben ist zwar sehr touristisch, aber trotzdem ein tolles Erlebnis. Vor den schön bunten Häusern (ja, genauso wie im Film Notting Hill) werden auf Markständen und in den kleinen Läden an der Straße Antiquitäten, Schmuck und Kitsch angeboten. Es macht auf jeden Fall Spaß, hier auf dem Markt vor der tollen Kulisse ein bisschen zu stöbern.

 

4. Brick Lane Backyard Market

Eine voll und ganz positive Überraschung ist dafür der Brick Lane Backyard Market. Eine Überraschung vor allem deshalb, weil ich über diesen Markt vorher noch nichts gelesen oder gehört habe. Ich bin also bei meinen Streifzügen durch London zufällig daran vorbei gelaufen und habe mich umso mehr über die Entdeckung gefreut. Der Brick Lane Backyard Market ist ein eher keiner Markt in einer schlichten Halle. Anders als auf vielen anderen Märkten drängen sich hier nicht voll beladene Stände dicht an dich, sondern zum größten Teil Designer-Produkte, die gut in Szene gesetzt werden.

Auch in der Gegend rund um den Mark herum finden sich einige interessante Läden und Straßenstände. Links vor dem Eingang zum Backyard Markt kann man z.B. eine „Antik-Höhle“ betreten: Ein Gewölbeladen mit niedrigen Decken, vollgestopft mit tollen alten Dingen. Da ich leider nichts davon im Flugzeug mit nach Hause nehmen kann, gehe ich lieber schnell wieder, bevor ich mich in eines der Teile verliebe.

5. Covent Garden Market

Auch der Covent Garden Market ist in wunderschönen Markthallen untergebracht, die allein einen Besuch des Marktes schon lohnend machen. Auch die Stände in der Haupthalle und das Café dort sehen sehr schön aus – sind allerdings auch nicht besonders überraschend. Im Nebengebäude werden jede Menge hässlicher Kitsch und absolut unbrauchbares Zeug angeboten. Da gehe ich schnell rückwärts wieder raus. Dafür ist die Umgebung um den Markt einen Besuch wert – vor allem der wunderschöne Neals´s Yard.

6. Old Spitalfields Market

Wenn man sich den wirklich imposanten Bahnhof „Liverpool Street“ anschauen möchte oder auf dem Weg zur Brick Lane ist, lohnt sich ein Abstecher zum Old Spitalfields Market. In der Markhalle sind eine Vielzahl an Ständen aufgebaut. Vor allem wer nach Kleidung, Accessoires oder Kleinkruscht sucht, wird hier sicherlich fündig. Typische Markstände mit Obst und Gemüse gibt es hier nicht, aber hungrig muss trotzdem keiner bleiben: Rund um den Markt gibt es nette Cafés und auch der ein oder andere Stand bietet mit Muffins und anderem Gebäck etwas für die Gelüste.

Extra Tipp: Pop-up Mall Boxpark Shoreditch

Wer auf der Suche nach einem besonderen Shopping-Erlebnis und einem „modernen Markt“ ist, der sollte schnell bei der Pop-up Mall Boxpark Shoreditch vorbei schauen. Fashion, verschiedene Marken sowie Galerien und Cafés gibt es hier, in der ersten Pop-up Shopping-Mall der Welt, zu entdecken.

share

wibke

Wibke liebt das Reisen und das Internet. Hier nimmt sie Dich mit auf ihre Entdeckungsreisen durch das Web und die Welt. Außerdem kommt der Genuss nicht zu kurz. Denn neben dem Reisen, der Fotografie und Webthemen ist das Kochen, Backen und Essen eine weitere Leidenschaft von ihr.

Comments

  1. Toller Post! Da freue ich mich schon auf meinen nächsten Londontrip ��

    https://veromiks.blogspot.de/

  2. Ingrid Kaubisch : Januar 4, 2016 at 4:43 pm

    Hi Wibke, ich freue mich darüber, deine Reiseberichte über eine 3-Tagestour und die Markets in London gefunden zu haben. Meine Tochter (36) hat mir(76, aber unternehmungslustig!)) zum Geburtstag eine Kurzreise dorthin geschenkt – jetzt bin ich noch gespannter als vorher, diese Stadt zu erkunden. Dank für deine lebendigen und informativen Berichte. Ingrid

    • Liebe Ingrid, vielen Dank für Deinen Kommentar. Das freu mich sehr, dass Dir meine Berichte gefallen und die Vorfreude auf die Reise schüren. London ist wirklich super. Ich wünsche Dir eine tolle Zeit dort! LG Wibke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.