Apfelkuchen wie bei Oma | Rezept

Apfelkuchen wie bei Oma | Rezept
07 Nov 2016

Der Herbst ist Apfelkuchen-Zeit. Zwei Apfelkuchen Rezepte habe ich hier ja schon veröffentlicht und es könnten noch weitere folgen. Heute gibt es einen Apfelkuchen wie bei Oma. Dabei war der ursprüngliche Plan gar nicht, einen Oma-Kuchen zu backen. Wir hatten vielmehr die Idee, dass doch ein gedeckter Apfelkuchen mal ganz lecker wäre. Also haben wir verschiedene Rezepte angeschaut und daraus unsere Version zusammengestellt. Als der fertige Kuchen dann auf dem Tisch stand, angeschnitten und das erste Stückchen verspeist wurde, waren der Mann und ich sofort jeder der Meinung, dass der Kuchen wie bei Oma schmeckt. Und das, obwohl wir natürlich verschiedene Omas haben. Jeder hatte auf jeden Fall erst einmal ein paar Kindheitserinnerungen. Und gut geschmeckt hat es auch.

Rezept für Apfelkuchen wie bei Oma

Zutaten für den Apfelkuchen wie bei Oma

1 kg Äpfel
1 EL Wasser
75 g Zucker
1/2 TL Zimt

Für den Teig:

300 g Mehl
1 TL Backpulver
1 Prise Salz
150 g Margarine
2 Eier
100 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker

Apfelkuchen wie bei Oma: Zubereitung

Ein Ei trennen. Aus dem Eiweiß und allen restlichen Zutaten für den Teig (bis auf das getrennte Eigelb) einen Mürbeteig kneten. Ich gehe dabei immer so vor, dass ich alle Zutaten zunächst mit dem Knethacken des Handrührgeräts gut vermische und dann noch ein bisschen mit den Händen knete. Man kann aber den Teig auch direkt mit den Händen auf einer Arbeitsfläche zusammen kneten. Den fertigen Teig auf jeden Fall kurz in den Kühlschrank stellen.

In der Zwischenzeit die Äpfel schälen und in Stücke schneiden. Diese zusammen mit dem Wasser und dem Zucker in einen Topf geben und auf dem Herd andünsten. Wenn die Äpfel weich, aber nicht matschig sind (daran denken, dass sie hinterher auch noch im Ofen backen), den Topf vom Herd nehmen, etwas abkühlen lassen und die Äpfel mit Zimt abschmecken.

Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen. Zwei Drittel davon abteilen, ausrollen und damit eine Kuchenform auslegen. Den Boden mit einer Gabel einstechen. Dann die Apfelmasse darauf geben. Den restlichen Teig ausrollen und über die Äpfel legen. Den Deckel mit dem Teigrand in der Form verbinden, so dass der Teig die Apfelmasse komplett umschließt. Mit einem Pinsel das Eigelb auf dem Kuchendeckel verstreichen. Den Apfelkuchen im vorgeheizten Ofen bei 180 Grad ca. 3o bis 40 Minuten backen. Schaut auch bei diesem Kuchen am besten immer wieder in den Ofen. Mir ist schon oft aufgefallen, dass je nach Backofen Kuchen und Co. sehr unterschiedlich lange brauchen – auch wenn man sie bei gleicher Temperatur backt. Wenn der Teig schön goldbraun wird, ist der Kuchen fertig.

Apfel für Apfelkuchen

gedeckter Apfelkuchen

Share

Wibke

Wibke liebt das Reisen und das Internet. Hier nimmt sie Dich mit auf ihre Entdeckungsreisen durch das Web und die Welt. Außerdem kommt der Genuss nicht zu kurz. Denn neben dem Reisen, der Fotografie und Webthemen ist das Kochen, Backen und Essen eine weitere Leidenschaft von ihr.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *