Wenn einer eine Reise tut …

Wenn einer eine Reise tut …
15 Sep 2013
Reisevorbereitungen finde ich ja fast so spannend, wie das Reisen selbst. Mich in der Buchhandlung durch alle vorhandenen Reiseführer blättern. Und dann nach endlosem Überlegen, welches Buch denn wohl für meinen Zweck der beste ist, endlich eines zu kaufen. Zu Hause dann sofort mit lesen anzufangen. Eigentlich von vorne nach hinten. Aber dann geht es doch kreuz und quer durch das Buch, um schneller einen Gesamteindruck zu bekommen.
Und noch bevor der Reiseführer zu Ende gelesen ist, geht es im Internet weiter. Wo finde ich spannende Insider-Informationen, Geheimtipps und tolle Reiseberichte?
Den nicht ganz so tollen Teil der Reisevorbereitungen finde ich allerdings die ganzen Dinge, die vorher geregelt und organisiert werden müssen. Reisepass? Muss leider neu beantragt werden. Brauche ich ein Visum oder was sind sonstige Voraussetzungen für die Einreise? In diesem Fall unter anderem eine Auslands-Krankenversicherung. Also schnell eine Versicherung abschließen und ein Bestätigungsschreiben anfordern. Hibbelig warten bis es ankommt, nur um festzustellen, dass mein Name darin falsch geschrieben ist. Also wieder bei der Auslands-Krankenversicherung anrufen, eine neue Bestätigung anfordern und wieder warten. Bei der „Impfambulanz für den internationalen Reiseverkehr“ einen Termin ausmachen, einige Spritzen ertragen und Informationsblätter einpacken. Und dann auch gleich die Reiseapotheke vervollständigen. Tabletten gegen Durchfall, Schmerzen, Halsweh,
Und natürlich ist der Großeinkauf nicht zu vergessen. Im Drogeriemarkt kaufe ich von Sonnencreme über antibakterielle Reinigungstücher bis hin zu Lutschtabletten alles, was man irgendwie irgendwo irgendwann einmal brauchen könnte.
Ihr denkt ich übertreibe? Das ist doch alles viel zu viel? Nein! Das kommt alles in einen Rucksack und auf meinen Rücken. Man weiß ja nie. Und außerdem bin ich davon überzeugt, dass man alles, was man dabei hat eh nicht braucht. Die ganzen Medikamente in meiner Tasche schützen mich also davor, krank zu werden. Oder einen Sonnenbrand zu bekommen und übermäßig gestochen zu werden.
Es kann also nur toll werden.
Und wie es wirklich war, das schreibe ich dann, wenn ich wieder zurück bin. Bis dahin liebe Grüße!
share

wibke

Wibke liebt das Reisen und das Internet. Hier nimmt sie Dich mit auf ihre Entdeckungsreisen durch das Web und die Welt. Außerdem kommt der Genuss nicht zu kurz. Denn neben dem Reisen, der Fotografie und Webthemen ist das Kochen, Backen und Essen eine weitere Leidenschaft von ihr.

Comments

  1. ….du bist zurück, wo sind die Fotos :)?! Hach…ich liebe es auch, das Blättern in Reiseführer! Und mit den Medikamenten!erfolgen wir das gleiche Prinzip: was dabei ist, braucht man nicht!!! :-*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.