Herbstliche Muffins mit Kürbis

Herbstliche Muffins mit Kürbis
19 Nov 2015

Wer mich kennt, wird sich wahrscheinlich über dieses Rezept wundern. Ich mag eigentlich kein Gemüse im Kuchen. Karotten, Rote Beete & Co. esse ich gerne zum Abendessen, aber ich habe mich bislang geweigert, diese in süßen Teig zu mischen. Dass ich dieses Muffins Rezept mit Kürbis ausprobiert habe, liegt auch nur daran, dass ich unbedingt ein Foto der Küchlein für die Arbeit benötigte. Aber wie ihr jetzt ja bestimmt schon ahnt, hat es sich gelohnt. Denn was soll ich sagen: Die Kürbis-Muffins sind mega lecker.

Und das Beste: Man schmeckt den Kürbis eigentlich gar nicht.

Warum dann überhaupt Kürbis in die Muffins mischen? Weil diese dadurch ganz wunderbar saftig werden und überdies noch eine echt tolle gelbe Farbe bekommen. Die perfekten Muffins für den Herbst also. Und für den restlichen Kürbis habe ich hier schon leckere Rezepte aufgeschrieben.

Kürbis mit Herbstblättern

Zutaten für ca. 18 Muffins mit Kürbis

100 g gehackte Nüsse (ich habe Haselnüsse genommen, Walnüsse passen aber auch super)
250 g Hokkaido- Kürbis
250 g Mehl
1 Pck. Backpulver
2 Eier
100 g Butter oder Margarine
200 g Zucker
3 EL Amaretto
Puderzucker zum Bestreuen

Zubereitung

Die Nüsse in einer Pfanne leicht anrösten. Dann zur Seite stellen und auskühlen lassen. Den Kürbis waschen, putzen und in Würfel schneiden. Mit ein bisschen Wasser in einem Topf so lange dünsten, bis der Kürbis weich wird. Diesen dann mit einem Pürierstab sehr fein pürieren. Die Masse ebenfalls zur Seite stellen.

In einer Schüssel zwei Eier, die (optimalerweise schon etwas weiche) Butter und den Zucker aufschlagen und gut verrühren. Dann den Amaretto dazu geben. Nacheinander das Mehr und das Backpulver, dann die Kürbis-Maße und die Nüsse dazu geben und jeweils gut unterrühren.

Ein Muffinblech mit Papierförmchen auslegen und den Teig hinein füllen. Dieser geht beim Backen gut auf, also die Förmchen nur zu ca. zwei Drittel füllen. Das Blech in den Ofen schieben und auf der mittleren Schiene bei 180 ° C ca.  20-25 Minuten backen.

Wer möchte kann die Kürbis-Muffins vor dem Servieren noch mit Puderzucker bestreuen. Bei uns gab es einen Teil der Muffins mit Kakao-Nibs bestreut als Nachtisch.

Kürbis-Muffins

Muffins mit Puderzucker

Meine Superfood-Erfahrungen

Die Kakao-Nibs habe ich kürzlich in einem Anfall von „ich-kauf-jetzt-ganz-viel-Superfood-und-ernähre-mich-total-gesund“ angeschafft. Zu dem zweiten Teil dieses Vorsatzes schreibe ich jetzt besser nichts… Aber ich streue Chia-Samen, Goji-Beeren und Co. jetzt immerhin des Öfteren in mein Essen. Die Kakao-Nibs können mich allerdings nicht so überzeugen. Sie sehen zwar total lecker wie Schokostreusel aus, der Geschmack ist mir allerdings viel zu herb.

Kürbis-Nuss-Muffin

share

wibke

Wibke liebt das Reisen und das Internet. Hier nimmt sie Dich mit auf ihre Entdeckungsreisen durch das Web und die Welt. Außerdem kommt der Genuss nicht zu kurz. Denn neben dem Reisen, der Fotografie und Webthemen ist das Kochen, Backen und Essen eine weitere Leidenschaft von ihr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.