Sainte Anne Island Seychellen – Viel Luxus, Ruhe und Natur

Sainte Anne Island Seychellen – Viel Luxus, Ruhe und Natur
03 Nov 2015

Ein Hotel auf einer privaten Seychellen Insel: Als ich davon höre weiß ich sofort, dass ich unbedingt dorthin muss. Ich meine, kann man sich irgendetwas Genialeres vorstellen?! Entsprechend überrascht bin, dass der Mann an meiner Seite das Ganze zunächst einmal etwas skeptisch sieht. Da er kaum länger als eine Stunde die Beine still halten kann befürchtet er, dass es ihm auf so einer Insel langweilig werden könnte. Doch da hat er sich gründlich geirrt. Denn auch wenn Sainte Anne Island nicht besonders groß ist, kann man dort einiges entdecken. Außerdem bietet das Resort auf der Insel, das Beachcomber Sainte Anne Island Seychellen, so viele Freizeitaktivitäten an, dass wir in den zwei Tagen dort – trotz straffem Programm – nur einen Bruchteil der Angebote wahrnehmen können. Aber immer der Reihe nach…

Pool auf Sainte Anne

Anreise mit dem Taxiboot

Schon die Anreise nach Sainte Anne ist ein besonderes Erlebnis. Wir fahren auf der Seychellen Hauptinsel Mahé zum privaten Anlegesteg des Resorts, der sich in der Nähe des internationalen Flughafens und auch unweit von der Hauptstadt Victoria befindet. Dort werden wir sehr freundlich begrüßt und warten in angenehmer Atmosphäre ein paar Minuten bis ein Boot bereit ist, um uns auf die Insel zu bringen. Dabei trinken wir ein sehr leckeres Getränkt mit Zitronengras.

Und dann geht es auch schon los. Mit einem Boot werden wir auf die Insel gebracht. Die Fahrt dauert nur 10 Minuten, aber schon während wir Sainte Anne Island entgegen brausen, wird die Vorfreude auf unseren Aufenthalt dort – und entsprechend meine Ungeduld – immer größer. Auf Sainte Anne erwartet uns schon eine Mitarbeiterin des Resorts. Mit einem Golfcart fährt sie uns durch die wirklich große Hotelanlage und erklärt uns dabei alles. So bekommen wir direkt einen guten Überblick und wissen sofort, wo wir die beiden Restaurants, das Sportzentrum, den schönsten Strand oder auch das Spa finden.

Villas auf Sainte Anne Island

Spa und Sportzentrum auf Sainte Anne

Unsere Villa mit Außendusche

Für die Gäste gibt es auf Sainte Anne Island keine Zimmer sondern 87 private Villen. Unsere Villa ist sehr geräumig und stilvoll eingerichtet. Neben einem wirklich großen Wohn-Schlafzimmer mit riesigem Bett besteht sie aus einem geräumigen Badezimmer, einem separaten WC und einem kleinen Ankleidezimmer. Außerdem haben wir draußen eine große überdachte Terrasse mit einer gemütlichen Sofaecke. Unser absolutes Highlight sind aber die Duschen. Ganz richtig, “Duschen” in der Mehrzahl, denn neben der Dusche im Bad gibt es noch eine Außendusche. Während ich gerne drinnen bleibe, ist der Mann vom Duschen im Freien absolut begeistert. Und so gibt es auch keine Diskussionen, wer als erstes duschen darf, sondern wir machen das einfach gleichzeitig. Perfekt.

Schlafzimmer unserer Villa

Eine Insel nur für uns

… naja, fast. Genau genommen ist es natürlich eine Insel für uns und die anderen Hotelgäste. Da sich das Resort aber auf einer großen Fläche verteilt, hat man das Gefühl von sehr viel Platz und Privatsphäre.

Wir machen uns schon kurz nach der Ankunft auf, um Sainte Anne Island zu erkunden. Ein kleiner Weg führt einmal über die Insel zu einem kleinen Strand (Anse Manon) auf der anderen Seite. Es geht durch üppiges Grün und Unterwegs sehen wir riesigen Bambus und beeindruckende Bäume. Außerdem kommen wir an einigen überwucherten Ruinen vorbei, die von der Vergangenheit der Insel zeugen. Bevor hier das heutige Luxusresort entstand, wurde Sainte Anne unter anderem von einer kleinen Walfangflotte genutzt, die hier in einem riesigen Ofen Walfett verarbeiten wollte, (wahrscheinlich zum Glück) rund um die Seychellen aber zu wenige Wale fangen konnte und daher die Insel bald wieder verließ.

Strand auf Sainte Anne Island

Genuss für alle Sinne

Solche Insel-Erkundungen machen natürlich Hunger. Deshalb freuen wir uns danach sehr auf das Abendessen. Wir können wählen, ob wir einen Tisch im Restaurant „Le Mont Fleuri“ auf Stelzen über der Bucht reservieren, im „Le Robinson“ direkt am Strand speisen oder im Hauptrestaurant „L´Abondance“ essen möchten. Alle drei Locations sind sehr schön und schick, ohne dabei jedoch zu steif zu sein. Uns gefällt besonders das Büfett im Hauptrestaurant. Die Auswahl dort ist groß und alle Speisen sind sehr lecker und ansprechend präsentiert. Einige der Hauptgänge werden an den Stationen frisch zubereitet und das Angebot wechselt jeden Abend. Wir probieren uns am kreolischen Abend von der Vorspeise bis zum Dessert durch jede Menge leckere, lokale Gerichte. Ich finde es super, dass wir so die landestypische Küche kennenlernen und richtig viele unterschiedliche Speisen probieren können. Wie in den anderen Restaurants vervollständigt auch hier das besondere Ambiente den Abend. Wir sitzen umgeben von einer beleuchteten Wasserfläche, direkt neben dem großen Pool, mit Blick auf das Meer und sehen dahinter in der Ferne die Lichter von Mahé. Kein Wunder, dass ich am liebsten gar nicht mehr aufstehen würde.

Restaurant am Strand

Restaurant und Tagesbett

Wasserspaß im Sainte Anne Marine Park

Das Sainte Anne Resort bzw. die Insel liegt im geschützten Sainte Anne Marine National Park. Da das Gebiet als einer der schönsten Meeresnationalparks im indischen Ozean gilt ist für uns natürlich schnell klar, dass wir möglichst viel davon sehen möchten. Im Aktiv-Programm des Hotels finden sich zahlreiche Angebote, an denen man kostenfrei teilnehmen kann. Wir entschließen uns für eine Fahrt mit dem Glasbodenboot und einen Schnorchelausflug.

Bei beiden Ausflügen fahren wir mit dem Boot etwas aufs Meer hinaus. Dort werden ein paar trockene Brötchen ins Wasser geworfen, was natürlich zur Folge hat, dass es innerhalb von Sekunden nur so von Fischen wimmelt. Keine Ahnung, ob dieses Füttern so ganz im Sinne des Ökosystems ist, aber das Gewusel im Meer ist auf jeden Fall wirklich beeindruckend. Beim Schnorcheln sind einige Gäste zunächst zwar etwas skeptisch, aber am Ende schwimmen wir alle im Wasser und staunen über die zahlreichen schönen Fische. Ich würde am liebsten gar nicht zurück aufs Boot, denn das Meer ist angenehm warm, die Korallenriffe sind richtig schön und die knappe Stunde im Wasser vergeht so viel zu schnell.

Fische Sainte Anne Marine Park

Weil wir also noch nicht genug vom Wasser haben, gehen wir danach direkt noch eine Runde Kajak fahren. Daneben stehen Tretboote und SUP-Boards zum Stand up Paddling zum Ausleihen bereit. Wer lieber an Land bleibt, kann zum Beispiel an einem Cardio-Test teilnehmen, das Holzschnitzen lernen oder bei geführten Spaziergängen die Insel näher kennenlernen.

Kajak vor der Insel

Nach so viel Aktivität muss dann natürlich ausgiebig relaxt werden. Mich begeistert ganz besonders eine Hängematte am Strand. Und auch im großen Hotelpool mit Blick auf das Meer lässt es sich mehr als gut verweilen. Leider vergehen so unsere zwei Tage auf der Insel viel zu schnell. Wir hätten sicher problemlos auch eine Woche dort bleiben können, ohne dass es dem Mann langweilig geworden wäre. Und ich bin von dem Konzept “private Insel mit viel Luxus und Natur” nach unserem Aufenthalt auf Sainte Anne Island noch begeisterter als zuvor.

Hängematte zwischen Palmen

Pool mit Meerblick

Pool

Share

Wibke

Wibke liebt das Reisen und das Internet. Hier nimmt sie Dich mit auf ihre Entdeckungsreisen durch das Web und die Welt. Außerdem kommt der Genuss nicht zu kurz. Denn neben dem Reisen, der Fotografie und Webthemen ist das Kochen, Backen und Essen eine weitere Leidenschaft von ihr.

Comments

  1. Wow, da wird man ja schon ein bißchen neidisch. Sehr schöne Bilder.

  2. Oh wow, die Bilder (auch bei den vorherigen Posts) sind grandios. Und die Berichte sind super interessant. Wenn man sich nicht mit Mauritius und den Seychellen beschäftigt, sind das ja nur Inseln, auf denen Frischverheiratete am weißen Strand unter Palmen rumliegen. Aber du zeigst echt toll, dass es mehr gibt, wenn man möchte.
    Alles Liebe zu eurer Hochzeit übrigens… Ein Traum, es auf genau diese Art und Weise zu machen. War es viel Papierkrieg?
    In diesem Sinne, ich freue mich auf viele weitere Bilder eurer Reisen…
    Liebe Grüße, Katha

    • Vielen Dank – für das Fotolob und die Glückwünsche! :-) Ja, es war schon etwas besonderes auf den Seychellen zu heiraten. Und eigentlich ist es super wenig Papierkram. Das Problem bei mir war nur, dass ich mir bis zuletzt nicht so ganz sicher war, was man denn nun braucht oder nicht. Aber mal ganz grob gesagt, braucht man eigentlich nur eine internationale Geburtsurkunde. Also alles sehr easy. Ich glaube, ich schreibe demnächst mal einen Artikel zu dem Thema :-) Wenn Du in der Zwischenzeit noch Fragen dazu hast – immer gerne her damit! LG Wibke

      • Schön wenn das mit dem Heiraten alles so easy ging, nen Artikel dazu fände ich voll interessant. Ich finde es toll, wenn Leute so heiraten, wie sie es wollen und richtig und gut finden und nicht den Standard durchziehen ‘weil es sich halt so gehört’. Sollten mal konkrete Fragen auftauchen, werde ich mich melden, aktuell ist es kein Thema bei uns.
        Liebe Grüße, Katha

  3. Hey Wibke!
    Was für ein schöner Artikel und erst die Bilder <3! Normalerweise hab ich es ja überhaupt nicht mit Luxus-Resorts aber das hier und dann auch noch für die Flitterwochen… ein Traum! Werde ich mir mal direkt für meine Flitterwochen vormerken, wenn die denn irgendwann mal kommen ;)
    LG Kerstin

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *