Sportlicher Städtetrip – #BluRoutes Bloggerevent Hamburg

Sportlicher Städtetrip – #BluRoutes Bloggerevent Hamburg
24 Mar 2016

Am letzten Wochenende habe ich zum ersten Mal an einem richtigen Bloggerevent teilgenommen. Radisson Blu stellte in Hamburg sein #BluRoutes Konzept vor und wir durften mit dabei sein. Der Mann und ich hatten schon lange einen Städtetrip nach Hamburg geplant. Diesen nun mit einem sportlichen Programm zu kombinieren gefiel uns sofort. Und ich kann jetzt schon verraten: Unser sportlicher Städtetrip wurde eine tolle Kombination aus Sightseeing, Aktivität und Genuss.

Alster bei Nacht

#BluRoutes in Hamburg

Die #BluRoutes sind Joggingstrecken rund um die Radisson Blu Hotels. Man kann sich diese über eine App anzeigen lassen, oder auch ausgedruckt an der Rezeption bekommen. Dem Mann gefällt das Konzept sofort. Da er ja immer gerne in Bewegung ist, geht er gerade auf Geschäftsreisen abends öfter noch eine Runde joggen. Das Problem ist dabei nur, dass man rund um viele Hotels spontan keine passenden Routen findet. So kam es schon vor, dass er an viel befahrenen Straßen entlang oder rund um einen Flughafen laufen war – beides nicht gerade besonders schön. Die #BluRoutes schaffen hier Abhilfe.

Wie toll man direkt vom Radisson Blu in Hamburg loslaufen kann, testen wir dann auch direkt selbst. Obwohl es recht früh am Samstag morgen ist, trifft fast die gesamte Bloggergruppe motiviert in Sportkleidung am Startpunkt ein. Sebastian und Martin von Radisson stellen uns die von ihnen ausgesucht Laufroute vor. Der Weg sieht auf dem Plan gut aus – immer entlang der Außenalster. Die ungefähr neun Kilometer Länge der Strecke lassen die Meisten von uns dann allerdings etwas zusammenzucken. Hatten wir nicht fast alle fünf Kilometer als bevorzuge Laufstrecke angegeben?! Ein paar Blogger lassen sich dann doch lieber Räder geben und fahren neben uns Läufern nebenher.

Plan BluRoutes HamburgJoggen beim Städtetrip

Die BluRoute immer am Wasser entlang ist wirklich wunderschön. Hamburg wacht gerade so langsam auf, auf dem Wasser sind schon ein paar Schwäne sowie eine Rudergruppe unterwegs und auf der Strecke kommen uns einige andere Jogger entgegen. Alles in allem ist es aber noch recht leer und wunderschön ruhig. Für mich vergeht die Joggingrunde fast wie im Flug. Wir laufen in einem angenehmen Tempo und durch die tolle Umgebung sowie natürlich auch die Gespräche mit den anderen kommen mir die neun Kilometer deutlich kürzer vor.

Zurück im Radisson Blu Hotel Hamburg freue ich mich dann aber trotzdem sehr auf das Frühstück. Wir treffen uns also schnellstmöglich wieder und genießen ausgiebig die zahlreichen Leckereien vom Frühstücks-Büfett. Dann geht es auch direkt zum nächsten Programmpunkt des Bloggerevents.

Wo Kindertagesstätte und Stripperbude nebeneinander liegen: FC St. Pauli

Millerntor-Stadion HamburgSt. Pauli LogoKabine St. Pauli

Da wir ja unter dem Motto sportlicher Städtetrip unterwegs sind, hat auch die nächste Aktivität mit Sport zu tun. Allerdings müssen wir dieses Mal nicht selbst aktiv werden. Wir machen einen kurzen Spaziergang zum Millerntor-Stadion, das nur ca. 15 Minuten Fußweg vom Radission Blu Hotel Hamburg entfernt liegt. Dort bekommen wir eine ausgiebige Stadionführung. Ich interessiere mich ja gar nicht für Fußball. Entsprechend hält sich auch meine Vorfreude auf den Besuch von St. Pauli in Grenzen. Die Frau, die uns das Stadion zeigt, ist aber ein echtes Original. Sie steht rauchend vor uns, erzählt voller Begeisterung davon, wie politisch aktiv der Sportclub ist und schwärmt von ernstzunehmendem Punkrock. Das alles ist so unterhaltsam, dass selbst für mich die eineinhalb Stunden im Fußballstadion recht kurzweilig werden.

Sport Stadion Hamburg

Mittagessen mit Blick über Hamburg

Wieder ein kurzer Spaziergang zurück und es gibt die nächste Stärkung: Wir dürfen im 26sten Stockwert des Hotels zu Mittag essen. Ganz Blogger like sind wir alle von den tollen Möglichkeiten zum Fotografieren begeistert. Deshalb gibt es nach dem Essen auch erst einmal eine Fotosession auf der Dachterrasse mit Blick über Hamburg. Die Aussicht ist wirklich phänomenal. Nur leider ist der Himmel ziemlich bewölkt und grau, was für die Bilder natürlich nicht die allerbeste Voraussetzung ist.

Den Nachmittag haben wir dann zur freien Verfügung. Jeder macht das, was ihm an einem Städtetrip am meisten Spaß macht. Einige gehen in der nahegelegenen Innenstadt von Hamburg shoppen. Der Mann und ich machen uns auf die Suche nach Street Art (dazu aber demnächst in einem anderen Post mehr).

Mittagessen Hamburg

Hamburg von oben

Sportlicher Städtetrip mit kulinarischem Highlight

Am Abend treffen wir uns dann alle wieder zum Kochkurs „Gesund. Sportlich. Einfach lecker“. Wir dürfen zusammen mit zwei Köchen unsere Vor- sowie die Hauptspeise zubereiten. Da von den meisten Blogger-Paaren einer eine Schürze zum Kochen anzieht und der andere die Kamera in die Hand nimmt, teilen auch wir uns so auf. Der Mann wird zum Koch-Lehrling und ich halte das Ganze fotografisch fest. Aus mir unerklärlichen Gründen möchten alle bei der Vorspeise mitwirken. So kommt es, dass der Mann zusammen mit Koch Aldin alleine für die Hauptspeise zuständig ist. Das stört den Mann allerdings gar nicht. Zum einen kocht er ja recht gerne und zum anderen ist die Zusammenarbeit mit Aldin sehr angenehm und informativ.

Der Mann mit dem KochFisch Hamburg

Der Mann schnippelt Gemüse, rührt Couscous, hilft beim Anbraten der Entenbrüste und richtet das alles zusammen mit Aldin wunderschön auf den Tellern an. Dabei lernen wir unter anderem, dass an süßes Gemüse wie Karotten und Paprika immer etwas Zucker muss, dass hartstielige Kräuter (wie Oregano oder Rosmarin) direkt mitgekocht werden und weichstielige (wie Petersilie oder Schnittlauch) erst nach dem Kochen aufs Essen kommen sowie dass jedes Gericht immer individuell abgeschmeckt werden muss. Letzteres erklärt Aldin so, dass z.B. auch das Gemüse immer etwas anders schmeckt und man daher nie einfach nach Rezept einen Teelöffel Salz und einen halben Löffel Pfeffer in das Essen rühren sollte, sondern es besser ist immer nach Geschmack zu würzen.

Essen in HamburgHauptspeise wird angerichtet

Es riecht im Raum immer leckerer und wir freuen uns, als es „das Essen ist fertig!“ heißt. Die Gerichte schmecken wirklich gut. Einziger Kritikpunkt des Mannes: Er hätte gerne noch einen Nachschlag von der leckeren Entenbrust gehabt. Wir lassen es uns also schmecken und plaudern. Ich bin wirklich begeistert wie nett die anderen Blogger alle sind und wie toll es ist, sich mich Gleichgesinnten auszutauschen. Vielen Dank an das Radisson Blu Hotel Hamburg und an Vanessa von pureglam.tv, dass wir bei diesem schönen Bloggerevent dabei sein durften.

Blogger Menü im Radisson

Das Menü

Filet vom Cobia – Offiziersbarsch – mit Avocado, gerösteten Pinienkernen, Rucola-Kresse sowie Mini-Patissons, Mini-Zucchini und Orangen-Basilikum-Olivenöl

Rosa gebratene Entenbrust unter Blüten-Honiglack mit Couscous, Gewürz-Minz-Joghurt und Kakao-Krokant

 Bunte Dessertvariation

share

wibke

Wibke liebt das Reisen und das Internet. Hier nimmt sie Dich mit auf ihre Entdeckungsreisen durch das Web und die Welt. Außerdem kommt der Genuss nicht zu kurz. Denn neben dem Reisen, der Fotografie und Webthemen ist das Kochen, Backen und Essen eine weitere Leidenschaft von ihr.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *