Rote Ravioli | Rezept

Rote Ravioli | Rezept
08 Jan 2016

Rote Ravioli sind ein Hingucker. Knallrot liegen sie auf dem Teller und ziehen garantiert alle Blicke auf sich. Dafür benötigen sie bei der Zubereitung aber auch viel Liebe, eine Portion Geduld sowie etwas Fingerspitzengefühl. Das Rezept eignet sich also am besten für Gelegenheiten, wenn ihr viel Zeit und Muße zum Kochen habt. Sucht euch am besten einen dieser langen Winterabende und macht es euch in der Küche gemütlich. Wir kochen gerne zu zweit und schalten immer als erstes Musik an. Auch ein Glas Wein während des Schnippelns, Werkelns und Rührens ist kein schlechter Begleiter. Und dann geht es ganz gemütlich los.

Das Rezept der roten Ravioli passt auch wegen seiner Zutaten perfekt in den Winter. Rote Bete spielt dabei eine tragende Rolle. Und diese farbenfrohe Rübe ist ein klassisches Wintergemüse.

Zutaten für Rote Ravioli

Für den Nudelteig:

1 Rote Bete
2 Eier
ca. 200 g Mehl
ca. 150 g Hartweizengrieß
1 TL Salz
1 TL Olivenöl

Für die Füllung der Ravioli: 

2 Rote Bete
200 g Ricotta
50 g Reibekäse
50 g Semmelbrösel
1 TL Honig
1 TL abgeriebene Zitronenschale
Saft von 1/2 Zitrone
Salz und Pfeffer

Für das Nuss-Orangen-Sößchen:

ca. 30 g Butter
2 EL Knoblauchöl
1 kleine Tasse voll grob gehackter Walnusskerne
1 TL Honig
2 TL abgeriebene Orangenschalfe
Saft von 1/2 Orange

Zubereitung der roten Ravioli

Als erstes schält ihr am besten die Rote Bete für die Füllung, wickelt diese in Alufolie und legt sie für eine Stunde bei ca. 160 Grad in den Ofen, damit sie weich wird. Alternativ könnt ihr auch im Supermarkt diese vorgekochte und eingeschweißte Rote Bete kaufen. Ich fand das frische Gemüse aber irgendwie deutlich ansprechender.

Den Nudelteig für die Ravioli erstellen

Die Rote Bete schälen und in kleine Stücke schneiden. Mit einem Mixstab zu Brei mixen. Je nachdem wie viel Power euer Mixer hat, kann das etwas anstrengend sein. Meiner kam mit der doch recht harten Rote Bete auf jeden Fall ziemlich an seine Grenzen und ich musste recht lange mixen, bis ich endlich eine glatte Masse hatte.

Die Rote Bete Masse und alle anderen Zutaten für den Nudelteig in eine Schüssel geben und zu einem Teig verkneten. Bei mir war der Teig zunächst sehr klebrig. Wenn das bei Euch auch so ist, dann gebt ihr so lange immer etwas Mehl und Hartweizengrieß dazu bis ihr einen noch feuchten, aber doch kompakten Teig bekommt. Diesen stellt ihr dann in den Kühlschrank.

Teig für rote Ravioli

Die Rote Bete Füllung anrühren

Für die Füllung der roten Ravioli die Rote Bete aus dem Backofen aus der Alufolie auspacken und in Stücke schneiden. Diese Stücke wieder – wie für den Teig – mit einem Mixstab zerkleinern. Das Schöne ist aber, dass die Rote Bete jetzt weich ist und das problemlos funktioniert. Ricotta, Käse, Semmelbrösel, Honig, Zitronenschale und Zitronensaft zur Roten Bete dazugeben und alles gut verrühren. Zum Schluss mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die roten Ravioli füllen

Jetzt den Nudelteig wieder aus dem Kühlschrank nehmen und auf einer gut mit Mehl betreuten Fläche ausrollen. Aufpassen, dass der Teig am Untergrund nicht anklebt und lieber immer wieder etwas Mehl darunter geben. Auf die eine Hälfte des Teiges setzt ihr dann mit zwei Teelöffeln die Füllung. Dann nehmt ihr einen Küchenpinsel, taucht diesen in Wasser und bemalt damit den Nudelteig rund um die Füllung. Das dient dazu, dass der obere Teig gut mit dem unteren verklebt. Nun legt ihr die zweite Teighälfte über die erste mit der Füllung und drückt diese vorsichtig an.

Der letzte Schritt ist dann ganz einfach: Mit einem Messer schneidet ihr die Ravioli auseinander. Wenn ihr einen Ravioli-Ausstecher habt, könnt ihr natürlich auch damit die Nudeln einfach ausstechen.

Rote Bete Füllung der Ravioli

Rote Ravioli auf Brett

Die roten Ravioli kochen und anrichten

Die fertigen Ravioli gebt ihr in einen großen Topf mit kochendem Wasser und lasst sie darin ca. 5 Minuten garen, bis die Ravioli an die Wasseroberfläche schwimmen. Dann nehmt ihr sie mit einer Schöpfkelle heraus.

In der Zwischenzeit lasst ihr die Butter und das Öl für das Sößchen in einer Pfanne warm werden. Dann gebt ihr die Walnüsse und den Honig dazu und lasst das Ganze kurz anbraten. Nun noch die Orangenschale und den -saft in die Pfanne und dann kommen auch schon die roten Ravioli dazu. Diese schwenkt ihr gut in dem Sößchen und lasst sie ganz leicht anbraten.

Und dann alles schnell auf Teller verteilen und ab auf den Tisch damit. Wenn ihr nur die roten Ravioli esst, dann werden davon zwei bis drei Personen gut satt. Als Beilage reichen die Nudeltäschchen für vier bis fünf Personen.

Rote Ravioli mit Sößchen

share

wibke

Wibke liebt das Reisen und das Internet. Hier nimmt sie Dich mit auf ihre Entdeckungsreisen durch das Web und die Welt. Außerdem kommt der Genuss nicht zu kurz. Denn neben dem Reisen, der Fotografie und Webthemen ist das Kochen, Backen und Essen eine weitere Leidenschaft von ihr.

Comments

  1. Wow, das klingt nach einem genialen Rezept! Mal was anderes und sehr raffiniert!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.