Reisetipps Mauritius

Reisetipps Mauritius
12 Nov 2015

Mauritius ist eine Trauminsel. Endlose weiße Strände und türkisblauses Meer sind der Hauptgrund, warum die meisten Menschen hierher in den Indischen Ozean reisen. Wer allerdings seinen ganzen Urlaub auf Mauritius am Strand verbringt, der verpasst definitiv ziemlich viel. Denn auch im Landesinneren hat die Insel jede Menge zu bieten. Und so komme ich auch schon zu meinem ersten Reisetipp für Mauritius: Eine Rundreise machen!

Die Strände sind ein Tipp für Mauritius

1. Tipp: Eine Rundreise durch Mauritius

Im Süden bizarre Felsen und grüne Nationalparks, im Westen lange Strände und die touristischen Zentren Flic en Flac und Grand Baie, im Norden malerische Buchten und im Osten Traumstrände par excellence: Auch wenn Mauritius recht klein ist (64 km lang und 47 km breit), sind die einzelnen Regionen der Insel doch ziemlich unterschiedlich. Deshalb sollte man seine Reise keinesfalls auf nur einen Ort beschränken, sondern möglichst viele verschiedene Teile von Mauritius erleben. Ich finde, am besten klappt das bei einer Rundreise.

Man kann natürlich auch einen Ort wählen und von dort mit einem Mietwagen die Insel erkunden. Ich persönlich finde es aber am schönsten, wenn man auch über Nacht an den entsprechenden Stellen bleiben kann. Außerdem kann man dann mit dem öffentlichen Bus von A nach B kommen. Das ist etwas schwierig, wenn man große Strecken an einem Tag zurücklegen möchte, weil die Busse ziemlich langsam unterwegs sind. Wenn man aber nur in eine Richtung und am Abend nicht wieder zurück muss, dann ist das Reisen mit dem Bus problemlos möglich.

Wir haben eine Route einmal um die Insel geplant. Vom Flughafen aus ging es im Uhrzeigersinn rund um Mauritius. Wir hatten dafür 10 Tage Zeit, die man auch mindestens einplanen sollte, wenn man diesen Rundumschlag macht. Die genaue Reiseroute verrate ich Euch demnächst.

Markt auf Mauritius

2. Mauritius Tipp: Mit dem Bus fahren

Die Mauritianer sind wahnsinnig nett. Wenn man irgendwo um Hilfe bittet, dann bemühen sich die Menschen, weiterzuhelfen und wenn sie selbst die Antwort nicht kennen, dann fragen sie jemand anderen. Entsprechend ist es auch recht einfach mit dem Bus zu fahren, denn auch wenn es an den Haltestellen keine Pläne gibt, so ist immer jemand da, der einem die beste Verbindung erklärt.

Uns ist es außerdem ein paar Mal passiert, dass uns Menschen von sich aus angesprochen haben um einen Tipp zu geben oder zu fragen, ob sie helfen können. Ich war da am Anfang ja sehr skeptisch, weil ich es von anderen Ländern kennen, dass die Menschen erst freundlich reden wollen, es im Endeffekt aber nur darum geht etwas (das man meistens auch absolut gar nicht braucht) zu verkaufen. Nicht so auf Mauritius. Als wir z.B. einmal den Weg zu unserer Unterkunft nicht finden, ruft eine Dame für uns dort an, fragt nach dem Weg und fährt uns mit ihrem Auto hin.

Besonders einfach kommt man mit den Menschen an der Bushaltestelle oder auch im Bus ins Gespräch. Auch wenn ich es wahrscheinlich hier auf dem Blog schon mehrfach geschrieben habe: Ich finde Busfahren einfach perfekt, um einen authentischen Eindruck vom Reiseland zu bekommen.

Daneben gibt es natürlich auch ganz pragmatische Gründe, die für das Busfahren sprechen. Es ist günstig. Außerdem fahren die Busse tagsüber recht häufig und gerade an der Küste entlang kommt man problemlos überall hin.

Zweimal sind wir allerdings auch mit einem Taxi gefahren, weil wir auf den langen Strecken einfach zu viel Zeit gebraucht hätten und unser Zeitplan eh ziemlich knapp war. Wenn man hier ein bisschen verhandelt oder über das Internet einen Fahrer bucht (einfach mal „Taxi Mauritius“ googeln), dann ist das auch gar nicht so teuer.

Berg Panorama Mauritius

3. Tipp: Das Landesinnere erkunden

Wie oben schon geschrieben, gibt es auf Mauritus von kleineren Buchten bis hin zu kilometerlangen Stränden für alle Badenixen und jeden Wassersportler den perfekten Platz am Meer. Aber das Landesinnere braucht sich vor dieser maritimen Schönheit nicht zu verstecken. Berge ragen wie riesige Skulpturen aus den scheinbar endlosen Zuckerrohfelder auf, Flüsse stürzen sich in meterhohen Wasserfällen die Felsen herunter und die Erde schimmert plötzlich in zahlreichen Rot- und Brauntönen – um nur einige der Natur-Highlights von Mauritius zu nennen. Am besten und hautnah erlebt diese bei Wanderungen über die Insel. Oft stehen dafür Guides bereit. Viele der Touren kann man aber auch unkompliziert auf eigene Faust erkunden.

Auf Mauritius kann man also einen Tag am weißen Stand liegen und am nächsten fast achthundert Höhenmeter auf den Le Pouce zurücklegen. Ich finde, dass gerade diese Kombination die Insel so wunderbar interessant macht.

seven coloured earth Mauritius

4. Tipp: An einem Straßenimbiss essen

Curries, Suppen oder Dumplings (mit Fisch, Fleisch oder Gemüse gefüllte Teigtaschen): Das alles kann man auf Mauritius direkt am Straßenrand kaufen. Die kleinen Stände und Wägen sind immer dort anzutreffen, wo viele Menschen unterwegs sind. So zum Beispiel an den öffentlichen Stränden.

Die öffentlichen Strände sind sowieso eine ganz tolle Sache. Denn wie z.B. auch auf den Seychellen ist der Zugang zum Strand an vielen Stellen von großen Hotelresorts oder Privatanwesen verbaut. Damit aber jeder ans Meer kann, gibt es die so genannten „Public Beaches“.

An diesen Strandabschnitten findet man nur sehr vereinzelt Liegestühle, Sonnenschirme oder klassische Touristen. Vor allem am Wochenende trifft man hier dafür zahlreiche Mauritianer, die nicht nur zum Sonnen und Baden am Strand sind, sondern auch riesige Picknicks veranstalten, selber Musik machen und tanzen.

Wir haben keine Speisen mitgebracht, aber dank der kleinen Imbisse konnten wir auch direkt am Strand essen. Ein wirklich schönes Erlebnis. Außerdem schmeckt das Essen von den Ständen sehr lecker und ist zumeist auch richtig günstig. Wir haben am Anfang zweimal erst eine kleine Portion bestellt, weil wir uns nicht sicher waren, ob uns die Gerichte, die wir mehr oder weniger auf gut Glück bestellt haben schmecken. Aber wir haben beides mal schnell noch einen Nachschlag geholt.

kreolisches Essen am Strand

5. Mauritius Tipp: Die Strände genießen

Auch wenn ich oben geschrieben habe, dass man von Mauritius mehr als nur die Strände sehen sollte, heißt das im Umkehrschluss natürlich nicht, dass man das Meer auslassen darf. Nicht umsonst ist Mauritius für türkisblaues Wasser und weißen Sand bekannt. Wo genau man auf der Insel seinen Traumstrand findet, hängt vor allem damit zusammen, wo die individuellen Vorlieben liegen. Eher einsam oder etwas mehr Leben, kilometerlang nichts als Sand oder kleinere Buchten? Hier findet jeder was er sucht.

Mir persönlich hat der Strand im Osten bei Belle Mare sehr gut gefallen. Hier ist der Strand einfach außergewöhnlich weiß. Ganz oben auf meiner Liste ist außerdem der Strand auf der Halbinsel Le Morne – vor allem weil man hier vor der beeindruckenden Kulisse des Le Morne Barbant (riesiger Felsen) badet. Und nicht zuletzt sind auch die kleineren Buchten zwischen Grand Baie und Péreybère wunderschön.

Traumstrand Belle Mare

Traumstrand Grand Baie Mauritius

Ich hoffe, meine Reisetipps Mauritius haben Dir einen kleinen Eindruck von der Vielfalt der Insel verschafft. Wenn Du auch eine Reise planst, dann schau doch in den nächsten Tagen wieder hier vorbei. Und falls du schon auf Mauritius warst: Was ist dein persönlicher Reisetipp?

Share

Wibke

Wibke liebt das Reisen und das Internet. Hier nimmt sie Dich mit auf ihre Entdeckungsreisen durch das Web und die Welt. Außerdem kommt der Genuss nicht zu kurz. Denn neben dem Reisen, der Fotografie und Webthemen ist das Kochen, Backen und Essen eine weitere Leidenschaft von ihr.

Comments

  1. Wunderbar! Das geht sofort auf meine Pinterest bucket list!

  2. Hallo Wibke!

    Wir haben gestern deinen tollen Blog entdeckt, wirklich mit viel Liebe gestaltet, wunderschön-traumhafte Fotos, interessante Infos und sehr gute Tipps! Großes Kompliment! Werde bestimmt öfters vorbeischauen…
    Wir möchten auch nach Mauritius zum Inselerkunden, Wandern und auch zum Schwimmen, Schnorcheln und Spazieren an die Strände. Du empfiehlst ja eine Rundreise zu machen. Kann ich dir noch ein paar Fragen stellen? Wo habt ihr unterwegs übernachtet, hast du noch die Namen, Adressen und ggf. Fotos von den Unterkünften bzw. Hotels. Wie lange seid ihr auf der Rundreise unterwegs gewesen und wie lange im Strandhotel? Würdet ihr das wieder so einteilen? Habt ihr die Übernachtungen vorher reserviert oder direkt angefragt, war es einfach oder schwierig etwas zu finden?
    Würde mich freuen, von dir zu hören, dann können wir weiter planen…

    Liebe Grüße, vielen Dank für deine Mühe im Voraus und noch herzlichen Glückwunsch zu eurem Baby!
    Amy

    • Liebe Amy, vielen Dank für Deine Nachricht und das Lob. Das freut mich sehr! Außerdem auch vielen Dank für die Glückwünsche :-) Da unserer Baby ja gerade erst geschlüpft ist, verbringe ich aktuell noch sehr wenig Zeit am PC. Weil ich aber immer wieder nach Details zu unseren Reisen gefragt werde, habe ich beschlossen den genauen Reiseverlauf sowie alle Hotels zu Mauritius in einem Post aufzuschreiben. Dieser wird dann in den nächsten Tagen online gehen. Ich hoffe das hilft dir weiter.
      Bis dahin liebe Grüße, Wibke

  3. Super, lieben Dank und eine wunderschöne und gute Zeit auch als frisch gebackene Familie!

    Liebe Grüße Amy

  4. Hallo Wibke!

    Wir sind gerade im Endspurt unserer Urlaubsplanung für Mauritius. Könntest du könntest uns vllt. nur kurz die groben Daten nennen: Namen der Orte/Unterkünfte/Hotels und wie lange ihr jeweils wo geblieben seid, gerne per Mail oder hier, bzw. so wie es für dich am besten ist, dann könnten wir weiterplanen und buchen … und ihr könnt euch Zeit lassen und dann wenn ihr mal mehr Zeit habt in aller Ruhe den doch aufwändigeren Blog erstellen…
    Und noch ein paar kurzer Fragen: Ihr seid doch 10 Tage unterwegs gewesen, wie lange wart ihr im Strandhotel? Würdet ihr das wieder so einteilen? Habt ihr die Übernachtungen vorher reserviert oder direkt angefragt, war es einfach oder schwierig etwas zu finden?
    Würde mich freuen, von dir zu hören, dann können wir loslegen ;-)
    Liebe Grüße und nochmals herzlichen Dank für deine Mühe im Voraus!
    Amy

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *