Pulver und Rauch

Pulver und Rauch
06 Feb 2010
Ende letzten Jahres war es in vielen spanischen Zeitungen schwarz auf weiß zu lesen: Spanien ist wieder das Land mit dem höchsten Kokainkonsum in Europa. Ein trauriger Rekord. Nur eine Woche später legte dann eine Zeitung mit der Schlagzeile nach, dass laut einer Untersuchung 70 Prozent der zwölfjährigen Spanier Kokain kennen. Weiter haben fast 22 Prozent der Madrilenen in dieser Altersklasse schon Alkohol probiert. 439.772 Jugendliche zwischen 14 und 18 Jahren konsumieren häufig Cannabis. 2,2 Prozent der Spanier in diesem Alter  legen sogar einen höchst bedenklichen Konsum an den Tag.
Zahlen über Zahlen die aufhorchen lassen. Die Behörden versuchen gegen diese erschreckenden Ziffern anzukämpfen. Aber ob es immer ganz die richtigen Methoden sind? Eine Madrider Zeitung titelt, dass es in der spanischen Hauptstadt genau so einfach sei Drogen zu besorgen wie einkaufen zu gehen. Sie berichtet, dass die Polizei 20 Orte in der Stadt ausgemacht habe, an denen es sich besonders leicht Drogen kaufen ließe. Aber außer ihre Präsenz zu erhöhen könne die Polizei nicht viel dagegen unternehmen. Sie kann oder will scheinbar auch nicht verhindern, dass die Zeitung neben dem Artikel direkt eine Karte abdruckt, wo genau in Madrid welche Art von Drogen zu beziehen sind. Nicht dass sich auf der Suche jemand verläuft.
Share

Wibke

Wibke liebt das Reisen und das Internet. Hier nimmt sie Dich mit auf ihre Entdeckungsreisen durch das Web und die Welt. Außerdem kommt der Genuss nicht zu kurz. Denn neben dem Reisen, der Fotografie und Webthemen ist das Kochen, Backen und Essen eine weitere Leidenschaft von ihr.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *