Kostenlose Dinge in London: Meine Top 5 Tipps für Reisen mit kleinem Budget

Kostenlose Dinge in London: Meine Top 5 Tipps für Reisen mit kleinem Budget
22 Jan 2015

London ist teuer. Das hört und liest man immer wieder und es stimmt zu einem großen Teil auch. ABER es gibt in London auch überraschend viele Dinge, die gar nichts kosten. D.h. auch wer mit einem kleinen Budget unterwegs ist kann hier eine Vielzahl toller Sachen erleben. Und ich meine nicht irgendwelche Sachen, sondern wirklich tolle Dinge. Denn meine Top Tipps für London die nichts kosten sind gleichzeitig Tipps, die eigentlich niemand – egal mit welchem Reise-Budget – bei seinem London-Besuch verpassen sollte.

1. Aussicht genießen vom Madison Rooftop / One New Change

Von diesem Dach bietet sich ein toller Blick auf die St. Paul´s Cathedral sowie auf die Londoner Skyline von oben. Und das Beste:  Diese Aussicht gibt es umsonst! One New Change ist ein modernes Einkaufszentrum, das von außen nicht besonders außergewöhnlich aussieht. Aber sobald man in den gläsernen Aufzug steigt, zeigt sich die Besonderheit dieser Location: Zwischen den modernen, verglasten Wänden des Einkaufszentrums tauchen die alten Mauern der St. Paul´s Kathedrale auf. Das sieht ziemlich cool aus. Noch besser wird die Aussicht allerdings vom Dach des Gebäudes. Dort gibt es ein Restaurant und eine Bar, aber auch eine wirklich große Dachterrasse mit Bänken, die für jeden frei zugänglich ist. Perfekt, um eine Pause zu machen und den Blick auf London zu genießen.

2. Museen kostenlos besuchen

In vielen Städten macht sich der Besuch von Museen schnell im Geldbeutel bemerkbar. Nicht so in London. Hier kann man viele Museen kostenlos anschauen. Keinen Eintritt bezahlen muss man z.B. im British Museum, im Museum of London, in der National Gallery, im Natural History Museum, in der Tate Britain und in der Tate Modern. Ich persönlich verbringe ungern meinen ganzen Urlaub im Museum, selbst wenn das nichts kostet. Zumindest zwei kurze Museums-Besuche müssen aber auch für mich in London sein:
a. im British Museum die Eingangshalle bestaunen
b. in der Tate Modern durch die Turbinenhalle schreiten und danach vor dem Museum am Themse Ufer einen Kaffee trinken.

3. Tolle Architektur bestaunen

Wer mit offenen Augen durch London läuft, kann dort so viele tolle Dinge entdecken, dass es sich eigentlich gar nicht lohnt, extra Geld für irgendwelche besonderen Attraktionen auszugeben. Vor allem die Architektur ist wirklich beeindruckend. Brücken, moderne Bürogebäude, Wolkenkratzer und historische Bauten: Das alles lässt sich von außen bewundern. Mein persönlicher Tipp: Am besten Deine Lieblingsgebäude einmal bei Tag und Nacht anschauen. Viele Bauten wirken angestrahlt im Dunkeln noch einmal ganz anders als im Tageslicht.

4. In City Hall ausruhen und kostenloses WLAN nutzen

Die City Hall am Themse Ufer ist nicht nur von außen ein beeindruckendes Gebäude, sondern die Architektur ist auch von innen sehr sehenswert. Und das Beste: Auch die Besichtigung von innen kostet keinen Eintritt. Wer also eine kleine Pause braucht, kann es sich in dem Gebäude mit Blick auf die Themse gemütlich machen. Das besondere Highlight: Dabei kann man sogar das kostenlose WLAN nutzen und ein bisschen im Internet surfen.

5. Bei einer Free Walking Tour London erkunden

Wer London ganz genau kennenlernen und auch einige Insider-Tipps bekommen möchte, der sollte sich einer Free Walking Tour anschließen. Dabei wird dir die Stadt gezeigt, viel Hintergrundwissen vermittelt und das Ganze ist auch deutlich cooler als eine typische Touri-Stadtführung. Ein kleiner Haken an der Sache: Ganz kostenlos ist die Tour nicht. Du zahlst zwar zu Beginn nichts, aber dein Guide freut sich natürlich, wenn Du ihm am Ende ein Trinkgeld gibst. Dieses richtet sich aber nach deinem Reise-Budget und natürlich danach, wie gut dir die Stadtführung gefallen hat.
Ein ausführlicher Bericht über die „Street Art Tour“, an der ich in London teilgenommen habe, folgt hier auf dem Blog noch.

Und noch ein extra Tipp: In Camden Town den Hunger stillen

Zwar nicht kostenlos, aber günstig, lecker und sehr cool kann man in den Camden Markets essen.
Und egal ob Du lieber asiatisch oder Pizza magst: Gegen Abend werben die Händler an allen Ständen mit zusätzlichen Rabatten. Yummy!

Share

Wibke

Wibke liebt das Reisen und das Internet. Hier nimmt sie Dich mit auf ihre Entdeckungsreisen durch das Web und die Welt. Außerdem kommt der Genuss nicht zu kurz. Denn neben dem Reisen, der Fotografie und Webthemen ist das Kochen, Backen und Essen eine weitere Leidenschaft von ihr.

Comments

  1. Wenn das mal nicht überragende Tipps sind! Sehr cool. Hätte nicht gedacht, dass man so viel für lau bekommt…. gerade in London ;)

    Herzliche Grüße, Frauke von
    ekulele

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *