Ein Wochenende in Den Haag und Scheveningen – City-Tip und Strandurlaub in einem (II/II)

Ein Wochenende in Den Haag und Scheveningen – City-Tip und Strandurlaub in einem  (II/II)
19 May 2014
Den ersten Teil zum Wochendend-Urlaub in den Haag könnt ihr hier lesen.

Den Haag – Tag 2

Nach einem gemütlichen Frühstück führt der erste Weg – natürlich stilecht auf dem Fahrrad – zu “De Haagse Markt”, laut Slogan der größte Mark Europas. Ein großer Teil davon wird allerdings gerade umgebaut und ist abgesperrt. Nichtsdestotrotz ist der Markt aber immer noch groß genug. Es gibt jede Menge (in jeder Hinsicht billige) Klamotten, Taschen, Schuhe und Ramsch. Das kann mich gar nicht begeistern. Im Teil mit den Nahrungsmitteln schlägt mein Herz dann aber höher: Hier können riesige Theken mit allerlei Fisch, leckeres vom Bäcker und ganz viel tolles Obst und Gemüse bestaunt werden.
Danach fahren wir mit dem Fahrrad in das Zentrum von Den Haag. Das Radfahren macht hier wirklich viel Spaß, da es überall super Fahrradwege gibt.

In Den Haag gibt es jede Menge zu bewundern – sogar wenn man wie bei diesem Citytrip komplett auf Museen verzichtet. Zunächst schlendern wir durch die älteste überdachte Shoppinpassage der Niederlande, dann geht es weiter zum Binnenhof: Durch ein eher unscheinbares Tor gelangt man in einen großen Innenhof, der durch die alten Gebäude und einen tollen Brunnen Eindruck macht. Direkt vor dem Den Haager Binnenhof liegt das Mauritshuis. Wir betreten das Museum aber, wie schon erwähnt, nicht und gehen direkt weiter zum “Lange Voorhout”, einem Platz mit vielen alten Bäumen, der hier als der schönst Platz der Niederlande bezeichnet wird. Ob das stimmt kann ich leider nicht feststellen, denn heute sitzen hier nicht wie gewönlich viele Künstler mit ihren Ständen, sondern ausnahmsweise Kirmes-Aussteller mit ihren Fahrgeschäften. Also schnell weiter, am Dienstpalast (ja genau, es gibt auch noch einen zweiten Palast zum Wohnen) des niederländischen Königs vorbei, durch kleine Straßen mit hübschen Geschäften und andere mit bunten Graffitis.

Dann haben wir uns den Besuch eines “bruin café”, einer typische Den Haager Bar und ein stärkendes Bier wirklich verdient. Bevor wir danach etwas erschöpft in die Betten fallen darf eine letzte Location aber natürlich nicht fehlen: Der Vredespaleis, in dem unter anderem der Sitz des Internationalen Gerichtshofes ist, hebt sich majestätisch gegen den pinken Abendhimmel ab.

Dünen – Tag 3

Das Kontrastprogramm zum Samstag ist am Sonntag angesagt: Natur, Natur, Natur. Oder genauer: Meer, Strand und Dünen. Mit den Rädern geht es durch den “Oostduinpark” bis zum Strandstädtchen Katwijk. Zuallererst müssen wir aber noch einen Blick in den Eingangsbereich des Kurhauses werfen, wo man von der majestätischen Kuppel und dem ganzen Prunk fast erschlagen wird. Danach fahren wir durch die wunderschöne Dünenlandschaft, die sich perfekt zum Radfahren, Wandern und Joggen anbietet. Und an vielen Stellen führen Pfade über die Dünen direkt zum Strand, wo die Nordsee an den feinen weißen Sand brandet.

Share

Wibke

Wibke liebt das Reisen und das Internet. Hier nimmt sie Dich mit auf ihre Entdeckungsreisen durch das Web und die Welt. Außerdem kommt der Genuss nicht zu kurz. Denn neben dem Reisen, der Fotografie und Webthemen ist das Kochen, Backen und Essen eine weitere Leidenschaft von ihr.

Comments

  1. Tolle Fotos! Da habt ihr ja auch einiges gesehen und erlebt :)

  2. Holland liegt an der Nordsee, nicht an der Ostsee

  3. Vielen Dank für den tollen Bericht! Da wächst meine Vorfreude gleich so richtig! In den Dünen waren wir bei unserem letzten Kurzbesuch nicht und auch den Markt haben wir ausgelassen. Das ist dann diesmal dran :)

    Liebe Grüße,

    Katja

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *