Besondere Orte im Südwesten der USA

Besondere Orte im Südwesten der USA
13 Feb 2017

Wohin geht man, wenn man ganz besondere Orte im Südwesten der USA erleben möchte? Mit dieser Frage setzte ich mich im Rahmen unserer Reisevorbereitungen schon eine Weile auseinander. Denn neben den bekannten Natur-Highlights möchte ich gerne auch einige Orte besuchen, die nicht bei jedem USA-Reisenden auf der Route stehen. Deshalb habe ich Reiseblogger nach ihren besonderen USA-Tipps gefragt.

Letzte Woche habe ich Euch ja schon einige Geheim-Tipps im Westen der USA von Reisebloggern vorgestellt. Dazu hatte ich auch von Andreas Vorschläge bekommen. Da diese so umfassend und toll waren haben wir beschlossen, einen eigenen Gastbeitrag daraus zu machen.

Andreas von reisewut.com war schon mindestens 14 Mal in den USA und ist daher ein wirklicher Experte für die Region. Er ist der Meinung, “echte” Geheimtipps, wie es sie früher noch gegeben hat, gibt es heute so gut wie nicht mehr.

Besondere Orte in den USA

Alabama Hills. Foto von Andreas von reisewut.com

Durch Internet & Co. lässt sich heutzutage jeder noch so kleine Winkel akribisch recherchieren und selbst solch streng “geheim” gehaltene Orte wie es der King of Wings zu Beginn gewesen ist lassen sich heute problemlos googeln. Nichtsdestotrotz gibt es einige Ziele die nicht 08/15 sind, sei es weil die Anfahrt dorthin etwas schwieriger ist als üblich oder weil damit längere Wanderungen verbunden sind. Wer die Einsamkeit im Südwesten sucht, der kann sie immer noch finden. Hier ein paar Beispiele, mit welchen sich locker sieben Tage und mehr füllen lassen:

  • Die Fahrt über den Moki Dugway zum Muley Point. Ein grandioser Aussichtspunkt von welchem man über den Goosenecks State Park hinüber bis zum Monument Valley blicken kann.
  • Oder den Alstrom Point. Scenic Point mit dem definitiv schönsten Blick auf den Lake Powell.
  • Reflection Canyon. Eine aufwendige Wanderung bringt dich zu einem Seitenarm des Lake Powells mit einer Wahnsinns-Kulisse.
  • Der Toroweap Point (nördlicher Grand Canyon, bester Aussichtspunkt überhaupt dort) lohnt sich auch. Vorsicht: Anfahrt über eine ungefähr 60 Meilen lange Schotterpiste.
  • The Wave (Coyote Buttes), die vermutlich schönste Felsformation des gesamten Südwesten. Zugang täglich nur für 20 Personen. NUR mit Permit möglich, diese wird durch Losverfahren vergeben.
  • Yellow Rock. Ein steiler Aufstieg an einem Parkplatz entlang der Cottonwood Canyon Road. Entschädigt für die Strapazen wird man mit einem unwirklich anmutenden Anblick.
  • Yant Flat … ein Wirrwarr aus Sandsteinformationen und immer noch recht unbekannt. Kann man in Verbindung mit Kanarra Creek machen, einem Slot Canyon dem man entlang eines Bachlaufes folgt.
  • White Domes! Ausläufer des Zion NP, über eine gute Tageswanderung zu erreichen
  • Im Zion NP selbst die Wanderung zum Observation Point. Dort ist weniger los als auf dem Trail hoch nach Angels Landing, die Wanderung finde ich persönlich aber sogar noch schöner.
  • Valley of fire … zwar längst kein Geheimtipp mehr, aber auch dort gibt’s es noch weniger frequentierte Orte – wie zB den Crazy Hill.
  • White Pocket. Am besten mit einer geführten Tour zu erkunden, es sei denn man ist schmerzfrei was das Fahren in Tiefsand angeht. Die Anfahrt hat es in sich. Genauso wie die Anfahrt nach Little Finland, auch hier gibt es fragile Gesteinsformationen zu entdecken.
  • Nautilus. Kleine aber feine Gesteinsformation unweit von Page
  • Ah-shi-sle-pah Wilderness Study Area in New Mexiko. Merkwürdig anmutende Hoodoo und Gesteinsformationen die ihresgleichen suchen.
  • Cathedral Gorge State Park in Nevada. Fernab touristischer Ströme erwartet einen eine Wunderwelt aus sandigen Säulen, Zinnen und Slots.
Geheimtipps im Südwesten der USA

Crazy Hill im Valley of fire. Foto von Andreas von reisewut.com

Allen, die eine USA-Reise planen, empfehle ich unbedingt auf Andreas Blog www.reiswut.com vorbei zu schauen. Ihr findet dort unzählige tolle und ausführliche Berichte über seine Reisen und viele Ideen zu Stationen, die ihr in Euren Roadtrip einbauen könnt.

Share

Gastautor

Hier schreiben verschiedene Gastautoren über ihre Reisen, Erlebnisse oder Tipps.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *