Babys erster Städtetrip | Video

Babys erster Städtetrip | Video
03 Feb 2017

Unser Wochenende in Amersfoort kürzlich war Babys erster Städtetrip. Und es war unsere erste Städtereise mit Baby. Auch wenn so ein kleines Menschlein noch keine großen Ansprüche an das Programm, an die Auswahl der Sehenswürdigkeiten oder auch das Hotel stellt, so ändert sich mit Baby im Gepäck doch einiges.

Das fing damit an, dass wir unsere Sachen für das Wochenende nicht einfach kurz in ein paar Minuten zusammengesucht haben. Nein, ich habe schon einen Tag vorher damit begonnen zu überlegen, was alles dabei sein muss. Und das ist eine ganze Menge. Denn auch wenn man nur zwei Nächte weg bleibt, braucht man Babys komplette Ausrüstung – angefangen von jeder Menge Wechselklamotten über das ganze Wickel-Equipment bis hin zu Kinderwagen* und Babytrage*. Wer uns beim Packen des Autos beobachtet hat war sicherlich davon überzeugt, dass wird mindestens zwei bis drei Wochen verreisen.

Städtetrip mit Kinderwagen

Stadtbesichtigung mit Baby

Bei einer Stadtbesichtigung mit Baby ändert sich einiges, allem voran das Tempo. Und damit meine ich nicht die Geschwindigkeit, mit der wir durch die Straßen spaziert sind. Vielmehr war Babys erster Städtetrip geprägt von zahlreichen Pausen. Während wir früher auf Reisen oft von morgens bis abends pausenlos unterwegs waren, waren wir jetzt mehr oder weniger dazu gezwungen, immer mal wieder einen Kaffee trinken zu gehen. Schließlich musste das Baby gestillt und/oder gewickelt werden. Außerdem verbrachten wir morgens und abends viel mehr Zeit im Hotel und legten dort auch mittags eine Pause ein. Denn das Baby brauchte einfach Zeit und Raum zum Strampeln und um ungestört zu spielen.

Auch wenn unser Städtetrip mit Baby also in deutlich langsameren Tempo voran ging, hat mir das nicht schlecht gefallen. Im Gegenteil, ich fand es ganz schön, eine Reise auch mal etwas gemütlicher anzugehen. Wichtig ist nur, dass man sich das vorher bewusst ist. Wenn man nämlich vorab für jeden Tag ein volles Programm plant, dann kann man schnell in Stress kommen.

Städtetrip mit Baby

Das Baby verschläft seinen ersten Städtetrip 

Das Baby selbst ist seinen ersten Städtetrip sehr entspannt angegangen. Während unserer Touren durch die Stadt, hat die Kleine die meiste Zeit im Kinderwagen geschlafen. Ich war zwischenzeitlich wirklich überrascht, wie oft sie die Augen zu hatte. Aber viel frische Luft und neue Eindrücke machen natürlich müde.

Wenn das Baby dann wach war, hatte es zumeist äußerst gute Laune. Es trank bereitwillig in Cafés, Restaurants und sogar auf einer Kirchturmtreppe. Das manchmal etwas komplizierte Wickeln auf Restauranttoiletten fand es lustig. Es ließ sich gespannt auf seinen ersten Kirchturm tragen und gezeigte oben keinerlei Höhenangst. Und selbst Babys erster Museumsbesuch verlief ohne Komplikationen. Nur wenn es gegen Abend im Restaurant laut und stickig wurde und die Kleine schon sehr müde war, fing sie auch mal an zu quengeln. Ein kleiner Nachtspaziergang mit Papa konnte die Stimmung aber selbst in dieser Situation noch retten.

Stadtbesichtigung mit BabyBaby im Museum

Babys erste Hotelaufenthalt

In unserem Hotelzimmer fühlte sich das Baby sofort wohl. Kaum angekommen strampelte es auf unserem großen Bett vergnügt vor sich hin. Das bereitgestellte Babybett testeten wir ehrlich gesagt erst gar nicht. Da wir ein wirklich breites KingSize Bett hatten, konnte das Baby dort problemlos zusammen mit uns schlafen. Es möchte aktuell nachts sowieso nicht von meiner Seite weichen – aber das ist eine andere Geschichte.

Baby im HotelbettBaby im Hotel

Das Hotel-Frühstück fand unser Baby eher langweilig. Aber gut, das ist verständlich, wenn man selbst nichts kosten darf. Einer von uns konnte sie aber immer gut ablenken oder bespaßen, während der Andere gemütlich aß. Ich befürchte allerdings, dass das in Zukunft nicht mehr so einfach sein wird, wenn die Kleine mehr Interesse am Essen ihrer Eltern zeigt.

Hotelfrühstück mit Baby

Fazit Babys erster Städtetrip

Babys erster Städtetrip verlief so entspannt und reibungslos, dass ich wirklich sehr positiv überrascht war. Ich hatte im Vorhinein zwar auch nicht erwartet, dass es besonders kompliziert werden würde (sonst wären wir wahrscheinlich erst gar nicht verreist). Aber ich war darauf eingestellt, dass wir vielleicht doch den ein oder anderen geplanten Programmpunkt auslassen müssen. Das Baby hat allerdings alles gut mitgemacht und war dabei die meiste Zeit wirklich gut gelaunt und entspannt. Ich freue mich schon, auf die nächste Reise zu dritt.

Babys erster Städtetrip

Video Babys erster Städtetrip


*Diese Links sind Affiliate-Links. Solltest Du darüber etwas bestellen, bekomme ich eine kleine Provision. Für dich entstehen keinerlei Nachteile oder Kosten. Du unterstützt damit meine Arbeit und den Blog. Vielen Dank!

Share

Wibke

Wibke liebt das Reisen und das Internet. Hier nimmt sie Dich mit auf ihre Entdeckungsreisen durch das Web und die Welt. Außerdem kommt der Genuss nicht zu kurz. Denn neben dem Reisen, der Fotografie und Webthemen ist das Kochen, Backen und Essen eine weitere Leidenschaft von ihr.

Comments

  1. Ich finde wirklich bewundernswert, dass Ihr mit Baby auch noch Videos dreht!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *