Auszeit, Ayurveda und Ausflüge – Kurztrip in die Lausitz

Auszeit, Ayurveda und Ausflüge – Kurztrip in die Lausitz
23 Aug 2015

Verschlungene Wege, Holzhütten, kleine Bäche, Teiche und Wiesen. Alles eingerahmt in saftiges Grün und durch stattliche Gebäude mit kleinen Türmchen von der Außenwelt abgeschirmt: Wer eine besondere Ruhe-Oase sucht, ist im Wellnessgarten des Seeschlößchens in Senftenberg genau richtig.

Ich muss zugeben, dass ich zunächst etwas skeptisch bin: Von außen erinnert mich das Wellnesshotel an eine merkwürdige Mischung aus Disneyland (süße Türmchen), rustikalem Charme (Natursteine und viel Holz) und asiatischen Highlights (Statuen indischer Götter). Sobald ich aber das Innere des Hotels betrete – und erst recht als ich in den Wellnessgarten vordringe – bin ich schnell in dieses besondere Schlösschen verliebt.

Die genannten Stilelemente finden sich auch alle im Inneren des Hotels wieder. Trotzdem ist es gelungen ein stimmiges Bild zu schaffen. Vor allem im gerade neu eröffneten Teil des Wellnesshotels werden moderne Elemente mit einer guten Prise Gemütlichkeit harmonisch kombiniert. Ich fühle mich in meinem Zimmer auf jeden Fall sofort wohl. Die Vertäfelungen aus Alt-Holz und vor allem das Leder-Sofa sind ein Traum. Dazu werde ich mit einem großen Obstteller empfangen und von meinem Balkon habe ich einen tollen Blick auf den Wellnessgarten. Kurz: Ich hätte kein Problem hier einfach zu bleiben. Aber dafür gibt es noch viel zu viele andere Dinge zu erkunden.

Obstteller im Hotel

Zimmer im Seeschlößchen

Spa Garten mit Teich

Auszeit am Senftenberger See

Das Wellnesshotel Seeschlößchen liegt direkt am Senftenberger See. Und dieser hat vor allem sehr viel Wasser zu bieten. Ich bin wirklich beeindruckt, wie groß der See ist. Man kann problemlos eine ausgiebige Fahrradtour um den See machen – oder sich einfach in die Fluten stürzen. Ich würde ja am liebsten schwimmen gehen, aber leider spielt das Wetter da nicht so ganz mit. Also spaziere ich ein bisschen am Ufer entlang.

Das wirklich beeindruckende ist, dass es den See und die ganze Region drum herum so vor einigen Jahren noch gar nicht gab. Damals diente das Gebiet dem Braunkohletagebau und war nicht besonders schön. Das soll sich nun grundlegend ändern und das Lausitzer Seenland zu einer neuen Urlaubsregion werden. Über 20 ehemalige Löcher des Tagebaus wurden dazu schon geflutet und in den kommenden Jahren soll hier die größte künstliche Seenlandschaft Europas entstehen. Schon irgendwie verrückt, was es so alles gibt.

Wellnesshotel mit See

Senftenberger See

Großer See in der Lausitz

Ausflug in den Fürst-Pückler-Park Branitz

Ein weiteres Natur-Erlebnis ist der Fürst-Pückler-Park Branitz bei Cottbus. Ich denke ja beim Namen “Fürst-Pückler” als allererstes an das dreischichtige Eis, das ich als Kind öfter bei meiner Oma essen durfte. Dieser Park besticht aber nicht durch süße Leckereien, sondern beeindruckt durch die Gartengestaltung. In unterschiedlichen Teilen des Parks gibt es kleine Flüsschen, riesige, alte Bäume, ruhige Sitzecken und prachtvolle Blumenbeete. Wer gerne in der Natur ist, kann hier auf jeden Fall auf Entdeckungsreise gehen.

Schloss und Parkanlage Brandts

Prachtvoller Baum im Brandts Park

Dresden in 50 Minuten

Wie der Fürst-Pückler-Park ist auch Dresden mit dem Auto nur eine kurze Fahrt vom Wellnesshotel Seeschlößchen entfernt und eignet sich perfekt für einen Tagesausflug. Leider reichte bei mir die Zeit nur für einen wirklich ganz kurzen Zwischenstopp in Dresden. Aber schon der kleine Spaziergang entlang der Elbe mit alle den beeindruckenden Gebäuden hat mich überzeugt, dass ich Dresden ganz bald noch einmal länger besuchen muss. Frauenkirche, Semperoper, oder auch einfach die Kleinkunst am Straßenrand: Hier kann man auf jeden Fall viel entdecken. Bis ich wieder komme bestaune ich einfach noch ein bisschen die Bilder, welche ich natürlich auch in der aller kürzesten Zeit unbedingt aufnehmen musste :-)

Museum Dresden

Straßenkunst in Dresden

Semperoper mit Denkmal

Frauenkirche Dresden mit Häuserfasade

Historische Gebäude in Dresden

Absolute Entspannung im Wellnessgarten

Nach den Ausflügen freue ich mich, im Wellnesshotel Seeschlößchen noch einmal richtig zu entspannen. Besonders toll finde ich den Innenpool. Hier brennt immer ein Feuer im Kamin, was dem Raum eine ganz besondere Atmosphäre verleiht. Außerdem riecht es dadurch nicht nach dem typischen Schwimmbad-Chlor-Geruch, sondern angenehm nach Holzfeuer.

Pool mit offenem Feuer

Ein weiteres Highlight ist für mich der Wellnessgarten. Darin stehen verschiedene Holzhütten, die man über kleine Wege erreichen kann. Dazwischen ist der Garten einfach wunderschön angelegt und lädt mit verschiedenen Sitzecken und Liegewiesen zum Entspannen ein. Ein paar der Holzhütten können als “Zimmer” gemietet werden – perfekt für alle, die direkt im Garten wohnen wollen. In den anderen Hütten befinden sich verschiedenste Saunen. Darunter sind auch echte Besonderheiten. So gibt es zum Beispiel ein Brotbad. In dieser (moderat warmen) Sauna wird Brot gebacken. Dadurch riecht es darin nicht nur sehr lecker, sondern die beim Backen freigesetzten Enzyme sollen auch eine positive Wirkungen auf den Körper haben und bestimmte Beschwerden lindern. Ich finde es auf jeden Fall super gemütlich in dem Brotbad.

Sessel im Brotbad

Eine weitere Besonderheit ist die Russische Banja. Hier kann man eine Spa-Zeremonie buchen, bei der man während mehrerer Saunagänge von einem Bannik (Saunameister) begleitet wird, der einem mit Naturbirkenreisig Luft zufächelt und den Körper abklopft. Auch wenn es danach noch eine Massage gibt, verzichte ich darauf lieber – vor dem Reisig habe ich dann doch etwas Angst ;-)

Schild zur Banja

Reissig in der Banja

Dafür überzeugt mich die Kräuterstube umso mehr. In der Holzhütte riecht es sehr angenehm nach Kräutern, es ist auch hier super gemütlich eingerichtet. Man kann einfach auf den Liegen entspannen oder in den Kraxenöfen ein Kräuterdampfbad nehmen.

Sofas in der Kräuterstube

Athentisches Ayurveda in Deutschland

Neu ist im Seeschlößchen ein ganzer Bereich, der nur als Ayurveda Therapiezentrum dient. Wie auch schon der Name des Ayurveda und Naturresort sagt, nimmt die altindische Lehre hier eine wichtige Stellung ein. Ich bin zunächst etwas verwundert, wie man auf die Idee kommt im Lausitzer Seenland ein Ayurveda-Zentrum zu eröffnen. Diese Skepsis legt sich aber bei meinem Gespräch mit dem Vaidya schnell. “Vaidya” ist die Bezeichnung des Ayurveda-Arztes und im Seeschlößchen ist dieser ein indisch stämmiger Experte mit schon jahrelanger Ayurveda Erfahrung in Indien und Europa. Auf meine Nachfrage erklärt er, dass Ayurveda gerade bei unserem heutigen Lebensstil sehr hilfreich sein kann. Da aber nicht jeder nach Indien reisen kann, um dort  eine Ayurveda-Kur zu machen, bringt er die “Wissenschaft vom Leben” (so die Übersetzung von Ayurveda) zu den Menschen nach Europa. Das ist auch kein Problem, da Ayurveda sehr eng mit der Natur verbunden ist und so auch an regionale Besonderheiten angepasst werden kann. Der Vaidya bezieht zum Beispiel viele Kräuter und Zutaten für die Ayurveda-Kur direkt aus Indien, bei den ayurvedischen Gerichten wird aber darauf geachtet, wie man diese auch aus regionalen und saisonalen Zutaten der Lausitz zubereiten kann.

Dass dies auf jeden Fall gut schmeckt, davon kann ich mich beim Abendessen überzeugen. Leider habe ich nicht genügend Zeit, um das Ayurveda selbst zu testen (obwohl es nicht immer eine mehrwöchige Kur sein muss, man kann im Seeschlößchen auch kurze Kennenlern-Arrangements oder einzelne Ayurveda-Anwendungen buchen). Aber beim Abendessen kann jeder der möchte neben den normalen Menüs auch ayurvedische Gerichte wählen und meines schmeckt sehr, sehr lecker.

Buddha im Wellnesshotel

Spa Liegen

Ayurvedisches Schälchen

Share

Wibke

Wibke liebt das Reisen und das Internet. Hier nimmt sie Dich mit auf ihre Entdeckungsreisen durch das Web und die Welt. Außerdem kommt der Genuss nicht zu kurz. Denn neben dem Reisen, der Fotografie und Webthemen ist das Kochen, Backen und Essen eine weitere Leidenschaft von ihr.

Comments

  1. Was für ein toller Bericht und was für tolle Fotos. Das Hotel schaut genial aus und Dresden steht nun auch auf meiner “da muss ich hin”-Liste :)

    Herzliche Grüße, Frauke von
    ekulele

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *